Abo
  • Services:
Anzeige

Rocket Drive: Solid State Disk erreicht 132 MB/s

Cenatek baut SSD mit normalem SDRAM und eigener Stromversorgung

Die US-Firma Cenatek zeigt auf der CeBIT mit Rocket Drive eine Solid State Disk (SSD), die durch die Verwendung von normalem SDRAM extrem hohe Transfergeschwindigkeiten erreichen soll. Statt auf Magnetscheiben speichert das Rocket Drive seine Daten auf Speicherriegeln, die durch eine eigene Stromversorgung die Daten dauerhaft halten.

Dabei setzt Cenatek auf normale SDRAMs statt auf Flash-RAM, was deutlich höhere Geschwindigkeiten zulässt. Damit diese die Daten aber auch bei abgeschaltetem Rechner halten können, versieht Cenatek das Rocket Drive mit einer eigenen Stromversorgung sowie einem internen NiMh-Akku.

Anzeige

Das Rocket Drive wird direkt in einem freien PCI-Slot eingesteckt und erreicht laut Hersteller so Datentransferraten von bis zu 132 MB/s (Burst Data Rate) bzw. 80 bis 100 MB/s (Sustained Data Rate). Bei einer Zugriffszeit von 0,6 Mikrosekunden erreicht es bis zu 100.000 I/O-Operationen pro Sekunde. Die maximale Kapazität des Rocket Drive liegt bei 4 GB, Cenatek will diese aber auf 8 GB erweitern.

Cenatek Rocket Drive
Cenatek Rocket Drive

Cenatek verspricht zudem eine einfache Installation. Das Rocket Drive soll sich innerhalb von 5 Minuten ohne zusätzliche Software installieren lassen. Allerdings bietet Cenatek bisher nur Treiber für Windows 2000 und Windows XP an, die Unterstützung für Linux und andere Unixe (HP-UX, Solaris, AIX) ist in Arbeit.

Das Rocket Drive ist über die Website von Cenatek erhältlich, die kleinste Version mit 512 MB SDRAM kostet 999,- US-Dollar, die 2-GB-Version schlägt mit 2.999,- US-Dollar zu Buche.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 30. Mai 2003

Da der PCI-Bus auf 133MB/s beschränkt ist, kann da diese Lösung so viel schneller als ein...

CyberTim 21. Mär 2003

Leider zu teuer und bestückt :-( unbestückt und biller müsste es sein! dann DR-400 druff...

Gizmo0001 19. Mär 2002

bootfähig sind die geräte noch nicht.. das soll aber noch kommen (die nächste version hat...

chojin 19. Mär 2002

und wenn man es ohne treiber an IDE anschliessen, und natürlich davon booten kann...

Vermeer 19. Mär 2002

Cool, wenn der Preis auf 1/20 gefallen ist kaufe ich mir so ein Teil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. CEGEKA Deutschland GmbH, München, Köln, Frankfurt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 9,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 117€)

Folgen Sie uns
       

  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

Mittelerde Schatten des Krieges im Test: Ein Spiel, sie ewig zu binden
Mittelerde Schatten des Krieges im Test
Ein Spiel, sie ewig zu binden
  1. Schatten des Krieges Gold in Mittelerde kostet ab 5 Euro
  2. Schatten des Krieges Mikrotransaktionen in Mittelerde

  1. Re: No tux, no bucks

    exxo | 07:30

  2. Re: kein Problem

    Silent_GSG9 | 07:29

  3. Re: Ich weiß wo das Problem liegt

    Rail | 07:22

  4. Re: Egal

    foho | 07:17

  5. Das wahre Ende

    Tweak90 | 07:15


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel