Abo
  • Services:
Anzeige

Drahtlose Technik kommt ins Auto

Infineon bringt Referenz-Plattform für drahtlose Kommunikation und Entertainment

Mit dem Telematics Communication Gateway (TCG) will Infineon Technologies Technologien aus dem Bereich der drahtlosen Kommunikation mit der Fahrzeugelektronik verbinden. Die TCG-Referenz-Plattform vereint die Funktionalität des Mobiltelefons, den drahtlosen Zugang zu Datennetzwerken und GPS (Global Positioning System). Die hochintegrierte Lösung soll die Entwicklungskosten der Systemhersteller für Telematiksysteme erheblich verringern.

Infineon hat die TCG-Referenz-Plattform für Systemhersteller im Automobilbereich anlässlich der Konferenz "CTIA Wireless 2002" in Orlando, Florida, vorgestellt. "Das ist ein wichtiger Schritt, um die Stückkosten im Bereich der Telematik weiter zu senken", sagte Cindy Wolf, Marktanalystin bei Cahners InStat/MDR. "Lösungen wie Infineons TCG-Referenz-Plattform lassen uns mit einem Wachstum des weltweiten Telematik-Marktes auf rund 14 Millionen Nutzer bis zum Jahr 2005 rechnen. Das entspricht seit 2001 einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 70 Prozent."

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie von Gartner Datquest soll im Jahr 2002 weltweit Telematik-Hardware im Wert von 9 Milliarden US-Dollar verkauft werden. In 2004 sollen es 14 Milliarden US-Dollar sein.

"Telematik-Funktionalität ist heute weitgehend der Automobil-Oberklasse vorbehalten. Laut Branchenkennern soll sie als Standardausstattung für alle Klassen ab der Mitte dieses Jahrzehnts verfügbar sein", sagte Dr. Sönke Mehrgardt, im Vorstand von Infineon Technologies für Technologie zuständig. "Mit der TCG-Referenz-Plattform können sich Systemhersteller auf die eigentliche Applikationsentwicklung und Systemintegration konzentrieren und damit den Anforderungen der Autohersteller und deren Kunden nach neuen Sicherheits- und Infotainment-Funktionen im Auto schneller entsprechen."

Für die Entwicklung der TCG-Referenz-Plattform hat Infineon seine Erfahrung in zwei Kernmärkten eingebracht: der drahtlosen Kommunikation und der Automobilelektronik. Ziel ist es, die Verschmelzung von Informationsverarbeitung und Kommunikation im Auto voranzutreiben und ein "Personal Network" auf Rädern zu realisieren. Zu den Funktionen, die mit der Infineon-Plattform realisiert werden können, gehören Internet- und E-Mail-Zugriff, GPS-basierte dynamische (das heißt ortsbezogene) Navigation, Freisprech-Mobiltelefon, Fahrzeug-Lokalisierung bei Notfall oder Diebstahl sowie automatischer Notruf.

Die TCG-Referenz-Plattform kombiniert bis zu drei Subsysteme der drahtlosen Kommunikation in einem Modul und schafft so eine Plattform für mehrere Anwendungen. Der 32-bit-Telematik-Controller TC1920 bildet das Kernstück der Referenz-Plattform. An drahtlosen Kommunikationstechnologien bietet TCG Bluetooth für die Kommunikation im Auto, GSM/GPRS für die externe Kommunikation und GPS für die Navigation.

Die zwei Infineon-Tochterunternehmen Danish Wireless Design und Comneon stellen die System-Firmware und Designunterstützung zur Verfügung. Mecel, eine schwedische Tochterfirma von Delphi Electronics, bietet einen Bluetooth Protocol-Stack an. Die GPS-Technologie stammt von Trimble Navigation, einem Anbieter von Navigationstechnologie. Die Sprach-Software für die TriCore-Architektur, die im TC1920 genutzt wird, stellen unter anderem die Unternehmen Philips PSP, Fonix und ScanSoft bereit.

Die TCG-Referenz-Plattform ist eine integrierte Single-Board-Lösung, die alle für Infotainment-Anwendungen erforderlichen Standard-Schnittstellen bietet: TwinCAN- und J1850 für die Anbindung an das Fahrzeugnetzwerk und die Schnittstellen für die direkte Anbindung an das Infotainment-System (z. B. Radio-Tuner, CD-ROM-/ DVD-Laufwerke). Die Abmessungen des Prototyps der TCG-Referenz-Plattform betragen etwa 6 Zentimeter auf etwa 6 Zentimeter.

Infineon hat auch ein Referenz-Design für Bluetooth und Gateway-Funktionalität entwickelt. Mit diesem Bluetooth Communications Gateway können Systemhersteller beispielsweise Freisprech-Einrichtungen einfach implementieren und mit anderen elektronischen Funktionen im Automobil verbinden.

Die TCG-Referenz-Plattform steht für Systemhersteller der Automobilelektronik und Entwickler von Anwendungen zur Verfügung. Infineon schätzt, dass die Kosten von Systemen, die auf dem TCG-Referenz-Design basieren, etwa 30 bis 50 Prozent geringer sind als die von Lösungen mit unabhängigen Subsystemen. Infineon bietet eine Design-Unterstützung und die erforderliche Software für GSM/GPRS, Bluetooth und GPS an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  3. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  4. über Hays AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Wie fährt ein selbstfahrendes Auto ohne Internet?

    JackIsBlack | 18:57

  2. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    goto10 | 18:56

  3. Re: Gut so

    My1 | 18:55

  4. Re: Ich verstehe diesen Artikel nicht

    Vögelchen | 18:54

  5. Re: Naja, der nächste Anlauf kommt ja bald

    xmaniac | 18:48


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel