• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Medal of Honor - Allied Assault

Screenshot #5
Screenshot #5
Weniger realistisch und sehr quakemäßig sind hingegen die Missionen, die in unterirdischen Anlagen spielen. Hier arten die deutschen Truppen in Monsterhorden aus, die unablässig und ohne Verstand und Rücksicht auf die eigenen Verluste immer wieder auf die gleiche stupide Art angreifen. Ansonsten agiert die Gegner-KI recht intelligent, indem beispielsweise die Soldaten in Deckung gehen und angreifen, wenn der Spieler nachlädt und sich durch die dazugehörigen Geräusche verrät. Letztlich ist das Gehabe jedoch leicht zu durchschauen und lässt sich zum eigenen Vorteil nutzen. Lediglich die gegnerischen Scharfschützen sind gerade in den Städten so gut verborgen, dass man oft nur durch Probieren (und viele Speicherpunkte) deren Position herausbekommt.

Stellenmarkt
  1. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Die ausnahmslos computergesteuerten Teamkameraden, die durch ihre schiere Feuerkraft zwar manchmal von Nutzen sind, glänzen jedoch nicht gerade durch ihre Zielgenauigkeit oder ihren Taktikverstand. Hier wünscht man sich, doch manchmal eine Eingriffs- bzw. Kommandomöglichkeiten zu haben. Im Multiplayermodus, der ebenfalls mitgeliefert wird, ist dies natürlich alles ganz anders, obwohl viele Spieler schmerzlich erfahren müssen, dass Schlachten Teamsache sind und Einzelgängertum ebenso wenig von Erfolg gekrönt wird wie die Missachtung von Anweisungen von Gruppenführern.

Fazit:
Medal of Honor: Allied Assault macht Spaß. Es ist keine auf Realismus bedachte Simulation, sondern ein ausgereifter First Person Shooter, der durch das mitlaufende Team und die hervorragende Stimmung, die durch die Kombination von detailbesessener Grafik und vor allem durch eine fantastische Geräuschkulisse aufgepeppt wird. Der Schwiergkeitsgrad der einzelnen Stufen ist ausgeglichen, auch wenn die "Hard"-Variante nur mit einer gehörigen Portion Zielwasser und viel Geduld zu bestehen ist.

Für anhaltenden Spielspaß sorgt nicht nur der Multiplayermodus, bei dem natürlich eine anhaltende Motivation alleine schon daraus entwächst, dass man es mit realen Gegnern und nicht einer mehr oder weniger computerisierten Gegnerschaft zu tun hat. Durch die Grafikengine und die Struktur des Games ist natürlich auch hier wieder eine eifrige Mod-Community daran, nicht nur die Optik des Spiels zu erweitern und neue Uniformen und Karten zu erstellen, sondern praktisch das Spiel umzukrempeln und beispielsweise die Rollen umzudrehen oder gleich das ganze Szenario in den amerikanischen Bürgerkrieg zu übersetzen und das Spiel nur noch als Basis zu verwenden. Eine Anlaufstelle für diese kostenlos herunterladbaren Erweiterungen stellt beispielsweise mods.mohmatch.com/ oder das deutsche www.mohaa.de dar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Medal of Honor - Allied Assault
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 694,07€
  2. (u. a. TV-Wandhalterungen günstiger (u. a. Schwenk- und neigbar für Fernseher bis 80 Zoll für 31...
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  4. (u. a. Spider-Man: Miles Morales für 59,99€, Demon's Souls für 79,99€, Sackboy: A Big...

alfonsdoc 06. Okt 2004

An den herzallerliebsten "Fucking USA" Wer glaubst Du, bist Du denn? Was soll der...

alfonsdoc 06. Okt 2004

An den herzallerliebsten "Fucking USA" Wer glaubst Du, bist Du denn? Was soll der...

Marilyn Manson 26. Apr 2004

Läuft Medal of Honor auf einem Computer mit Windows 98?

rapsac 16. Jan 2003

hat jemand erfahrungen mit der mac - version? steuerung ok? geht die mod-funktion? und...

emil 13. Jan 2003

Ich brauche den key für das spiel


Folgen Sie uns
       


    •  /