Abo
  • IT-Karriere:

Minolta stellt verbesserte DiMAGE-7i-Digitalkamera vor

Schnellere Reaktion und verbesserte Handhabung sowie Echtzeit-Histogramm

Minolta zeigt auf der CeBIT die verbesserte Variante seiner 5-Megapixelkamera DiMAGE 7, die man jetzt DiMAGE 7i genannt hat. Die Kamera ist wie gehabt mit einem 7fach-Zoomobjektiv ausgestattet, allerdings wurde das opto-elektronische System verfeinert, um die Farbwiedergabe zu verbessern. Das AF-System wurde beschleunigt und soll fast doppelt so schnell wie beim Vorgänger scharf stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus gibt es per Direkt Manual Fokus (DMF) die Möglichkeit, sofort den Focusring manuell bedienen zu können, ohne erst umständlich von Autofokus auf 'Manuell' umstellen zu müssen. Nachdem das Objekt fokussiert und die Schärfe gespeichert wurde, kann diese manuell für eine kreative Schärfegestaltung nachgestellt werden.

Inhalt:
  1. Minolta stellt verbesserte DiMAGE-7i-Digitalkamera vor
  2. Minolta stellt verbesserte DiMAGE-7i-Digitalkamera vor

Die neue Echtzeit-Histogrammfunktion erlaubt die Beurteilung der Belichtung und des Kontrastes noch vor der Aufnahme. In der Programmautomatik und in der Zeitautomatik mit Blendenvorwahl können Verschlusszeiten nun von 1/4.000 Sekunde realisiert werden. Das alte Modell konnte hier nur 1/2.000 Sekunden aufweisen. Auch Langzeitbelichtungen von bis zu 30 Sekunden sind jetzt möglich. Die neue Serienbildfunktion bewältigt ca. sieben Aufnahmen pro Sekunde, aber nur in 1280 x 960 Pixel. Die normale Serienbildfunktion liefert bei Auflösungen von 2560 x 1920 bis 640 x 480 Pixel eine gesteigerte Bildrate von bis zu zwei Bildern pro Sekunde.

Minolta DiMAGE 7i
Minolta DiMAGE 7i

Mit der Möglichkeit der drahtlosen TTL-Blitzfernsteuerung konnte eine weitere, bei Spiegelreflex-Kameras sehr beliebte Funktion in die Digitalkamera DiMAGE 7i übernommen werden. Diese Funktion gibt dem Anwender kreative Möglichkeiten in der freien Lichtführung seiner Minolta-Programmblitzgeräte 5600HS (D) und 3600HS (D). Mit dem optional erhältlichen Studioblitzadapter (PCT-100) kann die DiMAGE 7i an professionelle Studioblitzanlagen angeschlossen werden.

Minolta stellt verbesserte DiMAGE-7i-Digitalkamera vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)

Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /