Abo
  • IT-Karriere:

Standortbezogenes Mobile Marketing - Werbung auf dem Handy

Kommen bald Werbebotschaften abhängig vom Standort aufs Handy ?

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) bietet in Zusammenarbeit mit der beamgate mobile commerce AG eine Lösung für mobiles standortbezogenes Marketing an. Mit dem "m.traction LocalAds" genannten System können Netzbetreiber und Service-Provider bei Werbung, die auf Handys gesandt wird, auch den momentanen Aufenthaltsort der Verbraucher berücksichtigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ruft zum Beispiel jemand morgens an der Skipiste den regionalen Wetterbericht über SMS ab, so erhält er automatisch zusätzlich Infos von Diskotheken oder Sportgeschäften an seinem Urlaubsort. Wer über einen mobilen Verkehrsdienst von einem Stau auf seiner Route erfährt, ist vielleicht interessiert an Tankstellen oder Restaurants in der näheren Umgebung, so zumindest das Kalkül der Projektinitiatoren.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Neben beigefügten Werbebotschaften in SMS-Services lässt sich mit m.traction LocalAds auch Werbung schalten, die dem Nutzer - seine Zustimmung vorausgesetzt - wie bei einem Direkt-Mailing unmittelbar aufs Handy geschickt wird. Hinzu kommen Gewinnspiele, mobile Rabattmarken und Gutscheine. Die Mobile-Marketing-Lösung liefert darüber hinaus Daten über das Nutzerverhalten, mit deren Hilfe sich die Marketingaktionen zielgruppenspezifischer ausrichten lassen.

Unterhaltungs- und Infoservices sowie die dafür benötigte Plattform stellt beamgate zur Verfügung. Siemens sorgt für die Einbindung von Location Based Services in das Mobile Marketing sowie für die Integration der gesamten Lösung in die Betreibernetze. M.traction LocalAds unterstützt SMS (Short Message Service), MMS (Multimedia Messaging), IVR (Interaktive Voice Response) und Wireless-Internet-Anwendungen. Die Lösung ist ab sofort sowohl in GSM- als auch GPRS-Netzen einsatzfähig und für UMTS-Netze bereits vorbereitet, so Siemens.

Die Wirkung von Mobile Advertising hat das Marktforschungsinstitut Link + Partner im Auftrag von beamgate im November 2001 untersucht. Die Studie konnte zeigen, dass diese neue Werbeform nicht nur akzeptiert wird, sondern auch einen sehr hohen Erinnerungsgrad und eine signifikante Kaufbereitschaft beim Empfänger erzeugt. Voraussetzung für diesen Erfolg ist allerdings eine sinnvolle Kombination von interessanten Inhalten und knapper Werbebotschaft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 2,99€
  3. 5,95€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

Maren Smolka 19. Okt 2007

AK 06. Okt 2005

Geht man auf denic erhält man NCA Web Systems GmbH als Betreiber der Domain. Googelt man...

Musi 13. Apr 2005

Mein Handy war auch so voll aber habe meine Nummer jetzt sperren lassen bei :www.handy...

GeneralY 18. Mär 2002

Tja wie.. ich krieg jetzt schon haufenweise Werbe_SMS und dagegen laesst sich ueberhaupt...

Müscha 18. Mär 2002

Ich hoffe daß man sich gegen diesen Handy-Spam wehren kann!


Folgen Sie uns
       


Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /