• IT-Karriere:
  • Services:

Alcatel: Neue Services für mobile Nutzer

Arbeitsplatz an jedem beliebigen Standort abbilden

Mit der neuen Mobile-Office-Lösung von Alcatel sollen funktionale Unterschiede zwischen dem Arbeitsplatz im Büro und mobilen Arbeitsplätzen der Vergangenheit angehören. Basis der Anwendung ist die gesicherte Sprach- und Datenübertragung über das Internet hinein in das Unternehmensnetz. Damit sollen mobile Nutzer in der Lage sein, ihren Arbeitsplatz an jedem beliebigen Standort abzubilden und somit auch unterwegs uneingeschränkt einsatzfähig zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Aufbauend auf der üblichen Hard- und Softwareausstattung von Windows-PCs zum Anschluss an das firmeneigene Intranet stellt die Lösung Komponenten zur Sprachübertragung mittels Voice over IP (VoIP) und einer gesicherten und verschlüsselten Datenübertragung bereit.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. DB Systel GmbH, Berlin

Basierend auf dem TK-System Alcatel OmniPCX 4400 mit IP-Interface für VoIP und einem Applikationsserver (Alcatel 4980 Softphone) wird die Sprachkommunikation gesteuert. Auf diese Weise können die Mitarbeiter zum Beispiel von ihrem Homeoffice-PC oder vom Notebook über das Internet mit VoIP telefonieren und auf sämtliche Sprachleistungsmerkmale der Alcatel OmniPCX 4400 zugreifen.

So werden dem Nutzer unter anderem zum Beispiel die Funktionen Namenswahl, Telefonkonferenzen oder die Sprachbox-Abfragemöglichkeiten bereitgestellt. Anrufe auf den Apparat im Büro werden automatisch an das Mobile Office weitergeleitet; telefoniert der Mitarbeiter von unterwegs, erscheint im Display des Teilnehmers immer die geschäftliche Telefonnummer.

Die Sprachqualität der Mobile-Office-Anwendung soll dabei so gut sein, dass die Teilnehmer keinen Unterschied zwischen der IP-basierten Sprachübertragung oder der via ISDN wahrnehmen, verspricht Alcatel.

Die Client/Server-Anwendung ist mit GroupWare (zum Beispiel LotusNotes oder Outlook) und anderen Büroanwendungen voll kompatibel. Die Kommunikation mit dem firmeninternen Netz erfolgt über einen gesicherten Tunnel, der via Internet aufgebaut wird. Der mobile Nutzer stellt eine Verbindung zum Internet Service Provider her, eine spezielle Software sorgt im Hintergrund für den Aufbau des Tunnels.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /