• IT-Karriere:
  • Services:

Wind River kündigt BSD/OS 5.0 an

Version 4.3 des BSD/OS veröffentlicht

Wind River hat jetzt die Version 4.3 seines BSD/OS, der kommerziellen BSD-Version veröffentlicht. Zudem gab Wind River einen detaillierten Ausblick auf künftige Produktgenerationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Features der Version 4.3 zählt unter anderem die Unterstützung des Preboot Execution Environment (PXE), einer neuen KAME Snapshot für verbesserte IPv4-, IPv6- und IPSec-Funktionalität, ein festes "Priority Rate Scheduling" sowie Gigabit Ethernet und Compaq 5300 RAID Controller Support.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  2. Hays AG, Krailling

BSD/OS 4.3 ist ab sofort erhältlich.

Derzeit arbeitet Wind River an der nächsten Generation des BSD/OS, Version 5.0, die speziell an die Bedürfnisse von Embedded-Applikationen angepasst werden soll. BSD 5.0 soll noch im ersten Halbjahr 2002 erscheinen und mit verbesserter Performance und außergewöhnlich hohen Datendurchsatz dank eines neuen symmetrischen Multiprocessing-Kernels (SMP) erreichen, der zugleich ein deutlich feiner abgestuftes Locking ermöglicht.

Zudem will Wind River mit der nächsten Version sein BSD/OS auch auf die PowerPC-Architketur anpassen und Support für die Motorola-MPC7400- und IBM-PowerPC-750-Plattformen bieten. Aber auch die Unterstützung weiterer Plattformen stellt Wind River in Aussicht.

BSD/OS 5.0 und spätere Versionen sollen sowohl auf Servern, Server Appliances sowie Serven für spezielle Applikationen als auch Nicht-Echtzeit-Embedded-Systemen laufen. Das VxWorks-Echtzeit-Betriebssystem bleibt aber weiterhin das Kernprodukt von Wind River.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /