• IT-Karriere:
  • Services:

MTV-MP3-Player mit DataPlay-Laufwerk ab Mai in Europa

Bis zu 500 MByte Speicherplatz für Musik - auf einem münzgroßen Medium

Der von Evolution Technologies bereits auf der CeBIT 2002 angekündigte mobile MP3-Player EV-500MDP mit DataPlay-Laufwerk soll ab Mai 2002 auch in Europa erhältlich sein. Wie in den USA wird das Gerät auch in Europa unter der Marke des Musikfernsehsenders MTV erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät soll sowohl das MP3-, WMA-, AAC- und das QDX-Format abspielen können. Die einmal beschreibbaren DataPlay-Rohlinge bieten 250 (einseitig) oder 500 MByte (beidseitig) Speicherplatz, was je nach Bitrate um die 5,5 respektive 11 Stunden Musik im MP3-Format ermöglicht - die Musikbranche hat zudem die Möglichkeit, auch vorbespielte DataPlay-Medien anzubieten. Um die eigene Musiksammlung in den EV-500MDP- bzw. auf DataPlay-Medien zu bringen, wird das Gerät per USB-1.1-Schnittstelle an den Rechner angeschlossen. Zumindest Windows soll auch direkt auf das DataPlay-Laufwerk zugreifen können. So können die winzigen DataPlay-Medien für reguläre Sicherheitskopien oder Datentransport genutzt werden. Unterwegs sorgt ein Lithium-Ionen-Akku für die Stromversorgung, allerdings nennt Evolution auf seiner Website keine Details zur Laufzeit.

EV-500MDP mit DataPlay-Laufwerk
EV-500MDP mit DataPlay-Laufwerk

In den USA ist das Gerät seit März unter der MTV-Marke für etwa 370,- Dollar erhältlich. Ein Preis für Deutschland konnte von Evoltion Technologies' in Irland sitzendem Europa-Distributor "Partners in Europe" (PIE) noch nicht genannt werden. Die Unternehmen erhoffen sich insbesondere von der Marke MTV ein großes Interesse an dem EV-500MDP, wenn das Gerät im Mai 2002 in Europa auf den Markt kommt. Auf der CeBIT 2002 wird der MP3-Player bereits am Stand von Imation in Halle 21 am Stand B29 gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...
  3. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...

torsten 16. Mär 2002

naja mann wenn du mal richtig hingelesen hättest würdest du wissen das dies das erste...

christian 16. Mär 2002

nun, und mit usb 1.0 darfst du ne stunde warten, bis deine files übertragen sind. das ist...

torsten 16. Mär 2002

junge du redest schwachsinn !!! erstmal sind alle geräte gleich welcher art beim release...

Borg³ 16. Mär 2002

Moment, nicht so eilig! Ich such schon lang einen Ersatz für FDs. MD-Laufwerke gibt's...

christian 15. Mär 2002

so ein schmarrn braucht die welt nicht! wieder eine propietäre technik, gekoppelt mit...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /