Abo
  • Services:
Anzeige

C3 Mobile - Neuer Notebook-Prozessor von VIA

Erste Prozessoren mit Nehemia-Kern für die zweite Jahreshälfte angekündigt

Nachdem VIA bereits seit Ende 2001 den C3 E-Series Prozessor mit 733/800 MHz für Niedrigpreis-Notebooks ausliefert, folgt nun der C3 Mobile mit Taktraten von 866, 900 und 933 MHz. Später im Jahr sollen weitere Desktop- und Mobil-Prozessoren mit neuem Kern auf den Markt kommen.

Der in 0,13 Mikron gefertigte C3 Mobile passt in Micro-FC-PGA-Sockel (Mobile Celeron/Pentium III) und soll bei 933 MHz nicht mehr als 10 Watt bei einer Spannung von 1,35 Volt verbrauchen. Damit liegt der C3 Mobile knapp unter einem gleich hoch getakteten Mobile Pentium III LV (Tualatin-Kern), der laut VIA bei 10,5 Watt liegt. Deutlich darunter, nämlich bei 7,5 Watt liegt Transmetas kommender Crusoe TM5800 mit 1 GHz. VIA wird den Stromverbrauch jedoch weiter senken können, wenn zukünftige C3-Mobile-Versionen mit VIAs LongHaul-Stromspartechnik versehen werden, die eine Reduktion der Prozessor-Spannung und der Taktgeschwindigkeit zur weiteren Akku-Schonung erlaubt.

Anzeige

Die restlichen Merkmale entsprechen denen des VIA C3 für Sockel 370, da beiden einen Ezra-T-Kern besitzen: einen 128-KByte-Level-1- und einen 64-KByte-Level-2-Cache, einen 100/133-MHz-Systembus sowie die Unterstützung für die Multimedia-Befehlsatzerweiterungen MMX (Intel) und 3Dnow (AMD).

Der C3 Mobile wird bereits in Taktraten bis 933 MHz ausgeliefert, Preise wurden noch nicht genannt. Dank der Kompatibilität zur Standard-µFCPGA-Sockel-Infrastruktur sollen Hersteller den Prozessor leicht in Notebooks, Tablett-PCs, Web-Pads und anderen Mobilgeräten integrieren können.

Laut VIA-Roadmap wird der C3 Mobile - wie die Desktop-Version - ab zweitem Quartal 2002 in Taktraten von 1,0 und 1,1 GHz erhältlich sein. Etwa zum gleichen Zeitpunkt sollen die Versionen mit LongHaul-Unterstützung mit identischen Taktraten zur Verfügung stehen.

Im zweiten Halbjahr bzw. im dritten Quartal 2002 sollen neue Desktop-(Sockel-370-) und Mobil-Prozessoren (uFC PGA) von VIA erscheinen, die dank Nehemia-Kern Taktraten von 1,2 bis 1,5 GHz, MMX und SSE unterstützen sowie bessere Multimedia-Leistung bieten sollen. Auch eine Multiprozessor-fähige Version des Nehemia soll in der zweiten Jahreshälfte folgen.

Mit dem wachsenden Angebot an x86-Prozessoren für Desktop-, Notebook-, Server- und Embedded-Systeme hofft VIA, Speziallösungen aus dem RISC- und DSP-Bereich Konkurrenz zu machen, wie das Unternehmen auf der CeBIT 2002 unterstrich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  4. Columbus McKinnon Industrial Products GmbH, Wuppertal


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       

  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Dann doch lieber alte Thinkpads...

    EQuatschBob | 13:45

  2. Wie wär's mit verfügbar machen?

    Betatester | 13:45

  3. Drive-by-Download wird realität (kt)

    peh.guevara | 13:44

  4. Re: Astra G

    budweiser | 13:44

  5. Re: Tesla geht das Geld aus, daher kommt jetzt...

    quineloe | 13:43


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel