Abo
  • Services:

1&1 prüft jetzt serverseitig Mails auf Viren

Anwender muss sich nicht mehr um Virenbekämpfung kümmern

Der Service-Provider 1&1 Internet bietet jetzt für seine Kunden einen serverseitigen Virencheck an, der Mails bereits auf Viren prüft, bevor sie den Adressaten erreichen. Nutzer des neuen Dienstes erhalten nur noch E-Mails, die nach neuesten Kenntnissen von Antivirenherstellern desinfiziert wurden. Der Service ist aufpreispflichtig.

Artikel veröffentlicht am ,

Möglich wird dies durch eine automatische Virenprüfung auf dem Mailserver von 1&1. Mailserver sorgen dafür, dass E-Mails im Internet versendet und empfangen werden können. Auf diesen Maschinen setzt 1&1 künftig die Symantec-Carrier-Scan-Technologie. Dieses Verfahren bietet gegenüber der herkömmlichen Prüfung mit einer Virensoftware auf dem PC zahlreiche gravierende Vorteile. Bislang wurden E-Mails mit Viren erst vom Mailserver auf den PC übertragen, um dann dort geprüft zu werden.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

"Es birgt ein hohes Restrisiko, sich mit Viren verseuchte Mails auf den heimischen PC zu laden, um sie dann zu scannen", erläuterte Andreas Gauger, Vorstandssprecher der 1&1 Internet AG das neue Konzept. "Als Provider mit eigener Mailserver-Technologie und direktem Draht zum Antiviren-Spezialisten Symantec können wir viel wirkungsvoller Maßnahmen gegen neue Viren ergreifen."

"85 Prozent aller Virenfälle gehen bislang auf eine verseuchte E-Mail zurück", sagt Andreas Gauger, dessen Unternehmen täglich mehr als 4,5 Millionen E-Mails weiterleitet. "Je mehr Anwender sich für den Virenschutz auf dem Mailserver entscheiden, desto stärker lässt sich die Virengefahr zurückdrängen. Deshalb wäre es gut, wenn andere Provider unserem Beispiel folgen."

Der neue Virenschutz ist optional zu jedem 1&1-Webhosting-Paket bestellbar. Die zusätzliche Sicherheit kostet 1,99 Euro im Monat. Die Bestellung erfolgt über das Konfigurationsmenü https://config.puretec.de unter Tune-Up -> Virenschutz. Die 1&1 Gruppe gibt rund 1,9 Millionen E-Mail-Postfächer an, die sie für ihre Kunden verwaltet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

MK 07. Jun 2002

Da hast Du recht. Ich habe meine "Geschichten" auch bei 1&1 und finde es zum gegenbrechen...

Beni 15. Mär 2002

Was man vielleicht noch erwähnen sollte, dass dieser Service schweine teuer ist!!! Die 1...

André 15. Mär 2002

Na toll, solch ein "Service" ist bei vielen kleineren Providern längst gang und gebe und...

jtsn 15. Mär 2002

Und er hat teilweise nicht funktioniert. BadTrans II ist bspw. ungesehen durchgekommen...

Pilsun 15. Mär 2002

Super neue Nachrichten :-( Diesen Service hat 1&1 schon seit einigen Monaten im Programm.


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /