Abo
  • Services:
Anzeige

Fujifilm FinePix F601 Zoom mit neuem Super-CCD vorgestellt

2832 x 2128 Pixel, aber nur 3,1 Millionen effektive Pixel

Fujifilm zeigt auf der CeBIT die Digitalkamera FinePix F601 Zoom mit einem CCD, das effektiv 3,1 Millionen Pixel besitzt. Damit lassen sich durch die Technik des Super-CCD-Sensor Bilder mit 2832 x 2128 Pixeln mit insgesamt 6,03 Millionen Bildpunkten aufzeichnen. Die Kamera ist in einem Hochkant-Gehäuse untergebracht, in dem auch schon die FinePix 4800 Zoom und 6800 Zoom untergebracht wurden.

Fujifilm FinePix F601 Zoom
Fujifilm FinePix F601 Zoom
Die Kamera erreicht eine Lichtempfindlichkeit von ISO 1600 und bietet eine Serienbildfunktion mit Aufnahmen von 1,8 Bildern pro Sekunde, bis zu 40 Aufnahmen im 1280-x-960-Pixel-Modus oder fünf Bilder pro Sekunde bei bis zu vier Aufnahmen in jedem beliebigen Modus.

Anzeige

Die Kamera ist mit einer TTL-64-Zonen-Belichtungsmessung ausgestattet, die ebenso wie das 3fach optische 36-108-mm-Zoom-Objektiv (F2,8-F5,6 Weitwinkel bis F4-F8 Tele) sowie mit diversen Programmautomatiken, Blenden- und Zeitvorwahl und der manuellen Einstellung für Zeit-/Blendenkombination das Herz ambitionierter Hobbyfotografen erfreut. Die Kamera verfügt neben einem optischen Sucher über einen LC-Monitor mit einer 1,5-Zoll-Bildschirmdiagonale und 110.000 Pixeln.

Video-Clips in VGA-Qualität lassen sich mit einer Bildrate von 15 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Eine hilfreiche Funktion bei Meetings, Interviews oder Events ist die Audio-Aufnahme. Auf einer 16-MB-SmartMedia-Karte können bis zu 33 Minuten Ton aufgenommen werden, auf einer 128-MB-SmartMedia-Karte bis zu 272 Minuten. Die Kamera kann außerdem mit einem USB-Kabel und einem PC als Webcam eingesetzt werden. Optional ist eine Docking-Station verfügbar. Sie hat herausgeführte Audio- und Video-Schnittstellen und dient zum Aufladen des Akkus.

Die Fujifilm FinePix F601 Zoom wiegt 258 Gramm ohne Batterien und verfügt über einen Automatikblitz und einen 10-Sekunden-Selbstauslöser.

Erhältlich ist die FinePix F601 Zoom ab April für 699,- Euro; die Docking-Station wird für 59,- Euro zu haben sein.


eye home zur Startseite
Silja Goetz 07. Mai 2003

ich bin sehr zufrieden mit meiner fujifilm-finepix. habe nur ein problem, das ich mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Dataport, Hamburg
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote aus den Bereichen Games, Konsolen, TV, Film, Computer)
  2. 59,90€ statt 69,90€
  3. 299,00€ statt 399,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    madMatt | 01:30

  2. Re: 1,50 ¤ / Spiel - bei Sky 0,90 ¤ / Spiel

    MostBlunted | 01:26

  3. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Technik Schaf | 01:09

  4. Re: Bei Amazon = 60 Euro im Jahr, sonst 30 Euro?!

    motzerator | 01:05

  5. Re: Wieso immer leichter und dünner?

    dxp | 01:02


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel