• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung Q10 - Neue ultraportable Notebooks

Leichte Geräte mit Mobile Pentium III-M, WLAN und DVD/CD-RW

Zur CeBIT 2002 hat Samsung mit der Q10-Notebookreihe die Nachfolger des ultraportablen Samsung-Notebooks NV 5000 angekündigt. Rein äußerlich sind die beiden angekündigten besonders flachen Q10-Modelle denen der NV-5000-Reihe sehr ähnlich, bringen jedoch höhere Taktraten und WLAN mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Q10 ohne Docking-Station
Q10 ohne Docking-Station
Sowohl das Q10 TLC als auch das Q10 TXC verfügen über Mobile-Pentium-III-M-Prozessoren, maximal 640 MByte Speicher, ein 12,1-Zoll-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1024 x 786 Bildpunkte), Intel-830-M-Grafikchip, einen Firewire-Anschluss, zwei USB-1.1-Schnittstellen, einen PC-Card-Steckplatz (Typ II), V.90-Modem, 10/100-Mbit-Ethernet-Anschluss, WLAN und 6-Kanal-Soundchip mit SPDIF-Schnittstelle. Die Schnittstellen sollen durch spezielle Klappen vor Beschädigungen geschützt werden. Die von den NV-5000-Vorgängern gebotene MP3- und Audio-CD-Wiedergabe bei ausgeschaltetem Notebook bieten die Q10-Modelle indes nicht mehr an.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Münster
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, München

Longlife-Akku des Q10 TXC
Longlife-Akku des Q10 TXC
Während das Q10 TLC mit 800-MHz-Prozessor-Takt, 20-GByte-Festplatte und 256 MByte SDRAM ausgestattet ist, sind es beim Q10 TXC 866-MHz-Prozessor-Takt, 30-GByte-Festplatte und 384 MByte SDRAM. Beide verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 3600 mAh, der fast 2,5 Stunden Dauerbetrieb ermöglichen soll. Dem teureren TXC liegt ein zusätzlicher, für das TLC nachbestellbarer "Longlife-Akku" bei, der anstelle des Standard-Akkus eine Laufzeit von fünf Stunden ermöglichen soll.

Docking-Station mit Laufwerken
Docking-Station mit Laufwerken
Über eine dem Q10 TXC beiliegende und für das TLC nachkaufbare Docking-Station kommen ein kombiniertes DVD/CD-RW-Laufwerk, ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, eine weitere Firewire-, zwei zusätzliche USB-Schnittstellen sowie serieller und paralleler Port hinzu. Die in der Docking-Station steckenden Laufwerke können dank modularer Schächte ausgetauscht werden, wobei Samsung für lange Produktkompatibilität zu kommenden Notebook-Komponenten sorgen will. Ohne die Docking-Station sind beide Rechner 1,9 cm hoch und wiegen 1,35 Kilo. Mit Docking-Station sind es 4,5 cm Höhe, wie viel die Geräte damit wiegen, wurde nicht angegeben.

Während das Q10 TLC ohne Docking-Station, aber dafür mit externem DVD/CD-RW-Laufwerk für die Firewire-Schnittstelle 2.999,- Euro kostet, liegt das Q10 TXC mit Docking-Station preislich bei 3.499,- Euro. Beide ultraportablen Notebooks sollen ab April im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. 10,29€
  3. 25,99€

Mamos 18. Mär 2002

Wenn man Glück hat, kann man das neue Teil auch bei Samsung während der CeBIT gewinnen...


Folgen Sie uns
       


    •  /