Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung Q10 - Neue ultraportable Notebooks

Leichte Geräte mit Mobile Pentium III-M, WLAN und DVD/CD-RW

Zur CeBIT 2002 hat Samsung mit der Q10-Notebookreihe die Nachfolger des ultraportablen Samsung-Notebooks NV 5000 angekündigt. Rein äußerlich sind die beiden angekündigten besonders flachen Q10-Modelle denen der NV-5000-Reihe sehr ähnlich, bringen jedoch höhere Taktraten und WLAN mit sich.

Q10 ohne Docking-Station
Q10 ohne Docking-Station
Sowohl das Q10 TLC als auch das Q10 TXC verfügen über Mobile-Pentium-III-M-Prozessoren, maximal 640 MByte Speicher, ein 12,1-Zoll-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1024 x 786 Bildpunkte), Intel-830-M-Grafikchip, einen Firewire-Anschluss, zwei USB-1.1-Schnittstellen, einen PC-Card-Steckplatz (Typ II), V.90-Modem, 10/100-Mbit-Ethernet-Anschluss, WLAN und 6-Kanal-Soundchip mit SPDIF-Schnittstelle. Die Schnittstellen sollen durch spezielle Klappen vor Beschädigungen geschützt werden. Die von den NV-5000-Vorgängern gebotene MP3- und Audio-CD-Wiedergabe bei ausgeschaltetem Notebook bieten die Q10-Modelle indes nicht mehr an.

Anzeige

Longlife-Akku des Q10 TXC
Longlife-Akku des Q10 TXC
Während das Q10 TLC mit 800-MHz-Prozessor-Takt, 20-GByte-Festplatte und 256 MByte SDRAM ausgestattet ist, sind es beim Q10 TXC 866-MHz-Prozessor-Takt, 30-GByte-Festplatte und 384 MByte SDRAM. Beide verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 3600 mAh, der fast 2,5 Stunden Dauerbetrieb ermöglichen soll. Dem teureren TXC liegt ein zusätzlicher, für das TLC nachbestellbarer "Longlife-Akku" bei, der anstelle des Standard-Akkus eine Laufzeit von fünf Stunden ermöglichen soll.

Docking-Station mit Laufwerken
Docking-Station mit Laufwerken
Über eine dem Q10 TXC beiliegende und für das TLC nachkaufbare Docking-Station kommen ein kombiniertes DVD/CD-RW-Laufwerk, ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, eine weitere Firewire-, zwei zusätzliche USB-Schnittstellen sowie serieller und paralleler Port hinzu. Die in der Docking-Station steckenden Laufwerke können dank modularer Schächte ausgetauscht werden, wobei Samsung für lange Produktkompatibilität zu kommenden Notebook-Komponenten sorgen will. Ohne die Docking-Station sind beide Rechner 1,9 cm hoch und wiegen 1,35 Kilo. Mit Docking-Station sind es 4,5 cm Höhe, wie viel die Geräte damit wiegen, wurde nicht angegeben.

Während das Q10 TLC ohne Docking-Station, aber dafür mit externem DVD/CD-RW-Laufwerk für die Firewire-Schnittstelle 2.999,- Euro kostet, liegt das Q10 TXC mit Docking-Station preislich bei 3.499,- Euro. Beide ultraportablen Notebooks sollen ab April im Handel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Mamos 18. Mär 2002

Wenn man Glück hat, kann man das neue Teil auch bei Samsung während der CeBIT gewinnen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Deutsche Post DHL Group, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 14,99€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  3. 1.039,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Einstieg irrefürend

    Muhaha | 23:23

  2. Re: Gute Idee

    plutoniumsulfat | 23:21

  3. Re: Naja, ohne Numblock...

    plutoniumsulfat | 23:19

  4. Re: Und damit soll man dann vernünftig schreiben...

    plutoniumsulfat | 23:17

  5. mache ich auch so in etwa

    triplekiller | 23:15


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel