• IT-Karriere:
  • Services:

Krise am Arbeitsmarkt erfasst die CeBIT

Stellenmarkt für EDV-Spezialisten auf Talfahrt

Nach 16 Boomjahren gibt es erstmals keinen neuen CeBIT-Ausstellerrekord. Die Mega-Messe fällt mit weniger als 8.000 Ausstellern sogar hinter ihren Vorjahresstand zurück. Größter Ausreißer nach unten: In der Halle 10 - dem Jobmarkt der größten Messe der Welt - ist in diesem Jahr viel Platz. Wo sich bisher zehn Aussteller aneinander drängten, teilen sich diesmal nur sechs die Fläche. Die Anzahl der Bewerberjäger ist von rund 150 auf etwa 90 gesunken. Nicht einmal ein Drittel der Top-Aussteller hat in diesem Jahr überhaupt eine Jobbörse, ergab eine Umfrage der Mummert und Partner Unternehmensberatung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grund für die Jobflaute auf der CeBIT: Der Stellenmarkt für EDV-Spezialisten ist auf Talfahrt. Inzwischen sind die Angebote unter den Stand des Jahres 1997 gesunken. Der einst als Jobmotor gefeierte Stellenmarkt für Computerexperten steckt in der Krise - nun erfasst die Flaute auch die CeBIT. Wer im Vorjahr noch eine Jobbörse oder einen eigenen Stand in der Jobmarkt-Halle 10 hatte, verzichtet oftmals ganz auf den Bewerberfang oder versucht, das Thema nebenbei am eigenen Stand abzuhandeln, so die Unternehmensberater von Mummert.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BARMER, Wuppertal

Für die zweite Hälfte 2002 rechnet die Mummert und Partner Unternehmensberatung mit einer Belebung der Computerbranche. Positive Auswirkungen auf den Stellenmarkt sind allerdings erst verzögert für 2003 zu erwarten. Bis dahin regiert besonders in den Personalabteilungen der Rotstift: VIAG Interkom beispielsweise will seinen umfangreichen Stellenabbau erst im Frühjahr 2003 abschließen, so Mummert. Der einstige E-Commerce-Gigant Intershop entlässt noch bis in die zweite Jahreshälfte hinein. Chiphersteller Infineon wird noch 12 bis 18 Monate lang sein Sparprogramm fortsetzen, hat die Unternehmensberatung erfahren.

"Der Arbeitsmarkt für Computerfachkräfte hat sich noch nicht wieder erholt. Für Fachkräfte gilt: Wer gut ist, findet auch eine Stelle. Ohne solide Ausbildung und Spezialisierung auf genau die Marktbereiche, in denen Fachleute gebraucht werden, geht aber nichts mehr", sagte Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert und Partner Unternehmensberatung. "Die Trendwende am Jobmarkt kommt erst 2003."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,42€ (mit Rabattcode "GESCHENK5" - Bestpreis!)
  2. 34,99€
  3. 15,49€
  4. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...

Jürgen Scheffler 09. Apr 2002

Ich würde - und das meine ich wirklich ernst - bei Schröder nachfragen ob man als...

Mario 14. Mär 2002

Hi, In welcher Region lebst Du?

ds 14. Mär 2002

Gute Leute gibt es immer zu wenige! Hmmm 8,5h bringt mich zum Grübeln.... Ich arbeite...

Thomas Sand 14. Mär 2002

Was heisst denn bitteschön "solide Basis"? Hab 2001 eine Umschulung (2Jahre) zum...

fridolin 14. Mär 2002

ja an _guten_ Leuten. Ich glaub ich bin eher mittelmässig. Keine weiterbildung im...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /