Abo
  • Services:
Anzeige

Paybox will Handybezahlsystem internationalisieren

Banken und Sparkassen im Fokus und Gespräche mit GZS

Die paybox.net AG will ihr Handy-Bezahlsystem zum internationalen Industriestandard für mobiles Bezahlen machen. Inzwischen sind nach Angaben des Unternehmens europaweit rund 750.000 Paybox-Nutzer registriert, die die Paybox in Deutschland, Österreich, Spanien, Schweden und Großbritannien bei über 10.000 Akzeptanzstellen nutzen. Gleichzeitig soll die Paybox-Verbreitung durch Öffnung der Entwicklungsplattform für Lizenznehmer, Händler und Technologiepartner sowie das Insourcing von mPayment-Lösungen beschleunigt werden.

Zur Erweiterung des heutigen Partnernetzwerks wurde auf der CeBIT der Abschluss eines ersten Lizenzvertrages für Amerika und Asien sowie ein Angebot an Banken und Sparkassen zur Etablierung einer institutsneutralen mPayment-Plattform für die deutsche Kreditwirtschaft bekannt gegeben.

Anzeige

Darüber hinaus wurde eine Reihe von neuen Produkten zum mobilen Bezahlen vorgestellt, die von Paybox-Partnern für den erweiterten Einsatz des Systems entwickelt wurden. "Unsere Produkt- und Partnerinitiativen treffen den Bedarf zur Zusammenarbeit bei neuen Zahlungslösungen, und wir sind in der 'Pole Position' als Lösung für einen übergreifenden mPayment-Standard", sagte Paybox-Vorstandsvorsitzender Mathias Entenmann. Diese Positionierung soll weiter durch die kürzliche Erteilung eines Patents abgesichert werden, das wesentliche Komponenten des Paybox-Verfahrens schützt (Patentnummer DE 199 03 822 C2).

Mit der ersten Lizenzierung des Paybox-Verfahrens an Pacific USA (PUSA) startet die mobile Geldbörse noch im ersten Halbjahr 2002 in den USA, mittelfristig soll Asien folgen. Auch das Interesse der GZS Gesellschaft für Zahlungssysteme mbH an Paybox scheint geweckt zu sein. Seit Ende Februar werden nach Angaben von Paybox intensive Gespräche zwischen der GZS und Paybox geführt mit dem Ziel, eine bankenneutrale mPayment-Plattform zu etablieren. "Wir stehen in aussichtsreichen Verhandlungen, deren schnellstmöglicher Abschluss von beiden Seiten angestrebt wird", sagte Entenmann. Mit Hilfe des führenden deutschen Dienstleisters für die Abwicklung bargeldloser Transaktionen soll ein institutsneutraler Vertriebsweg zur Gewinnung weiterer Banken und Sparkassen aufgebaut werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  2. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 149,99€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Asse 2.0

    Carl Weathers | 20:04

  2. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55

  3. Re: Ich habe 12 Minuten..

    blaub4r | 19:53

  4. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    teenriot* | 19:53

  5. Re: Depubliziert

    teenriot* | 19:49


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel