Abo
  • Services:

Lycos Europe senkt Verluste und entlässt 200 Mitarbeiter

EBITDA-Break-even soll im vierten Quartal 2002 erreicht werden

Lycos Europe hat die Ergebnisse für das Fiskaljahr 2001 bekannt gegeben. Mit Umsatzerlösen von 68,8 Millionen Euro für den sechsmonatigen Zeitraum bis zum 31. Dezember 2001 konnte Lycos Europe eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um nahezu 21 Prozent verzeichnen. Das Wachstum resultiert insbesondere aus den Bereichen E-Commerce, Lizenzen und Internetzugang, so das Unternehmen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten diese Bereiche ein Wachstum von nahezu 73 Prozent auf 48,0 Millionen Euro verzeichnen und machten damit fast 70 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Auf Grund der niedrigeren Bruttomarge dieser Produktkategorien sank die Gesamtbruttomarge von 36 Prozent im Vorjahr auf 25 Prozent für die sechs Monate bis Ende Dezember 2001.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aufwendungen für Vertrieb und Marketing machten für die sechs Monate bis zum 31. Dezember 2001 16,4 Millionen Euro aus - ein Rückgang von 84 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Marketingaufwendungen wurden drastisch reduziert, nachdem ein hoher Markenbekanntheitsgrad in ganz Europa erreicht war.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung machten für die sechs Monate bis zum 31. Dezember 2001 20,3 Millionen Euro aus - ein Anstieg von mehr als 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. "Auch zukünftig werden wir uns auf die Entwicklung innovativer Lösungen für unsere Nutzer und unsere Werbekunden konzentrieren", kommentierte Christoph Mohn, Chief Executive Officer Lycos Europe.

Im dritten Quartal des Kalenderjahres 2001 hatte Lycos Europe einen Restrukturierungsplan für Frankreich, Deutschland, Norwegen und Schweden gestartet. Zudem beschloss Lycos Europe, seine Geschäftstätigkeit in Österreich, Finnland, Polen und der Schweiz zu beenden. Als Folge dieser Maßnahmen wurden im dritten und vierten Quartal des Kalenderjahres 2001 Restrukturierungsaufwendungen von 11,6 Millionen Euro getätigt, die sich hauptsächlich aus Abfindungsleistungen für Arbeitnehmer und gekündigten Leasingverträgen zusammensetzen.

Das gesamte Restrukturierungsprogramm besteht aus mehreren Komponenten, die u.a. die Reduzierung der Marketingausgaben und ein neues Netzwerkkonzept umfassen, welches zu substanziell geringeren Netzwerkkosten führt. Teil des Gesamtprogramms ist zudem die weitere Reduzierung der Mitarbeiterzahl. Deshalb plant Lycos Europe den Abbau von ca. 200 Mitarbeitern in gesamt Europa, von heute 1.100.

Die Abschreibungen beliefen sich für die sechs Monate bis zum 31. Dezember 2001 auf 14,8 Millionen Euro - ein Rückgang von nahezu 63 Prozent im Vergleich zum sechsmonatigen Zeitraum bis zum 31. Dezember 2000.

Am 31. Dezember 2001 betrugen die liquiden Mittel von Lycos Europe 288,9 Millionen Euro im Vergleich zu 353,2 Millionen Euro am 30. Juni 2001. Lycos Europe konzentrierte sich darauf, die Betriebskosten zu senken und wird dieses Ziel auch weiterhin verfolgen. Das Unternehmen geht davon aus, den Break-even (auf EBITDA-Basis) planmäßig bis zum letzten Quartal des Kalenderjahres 2002 ohne zusätzliche Finanzierung zu erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  2. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. (u. a. HP 15.6"-FHD-Notebook mit i5-8300H, 8 GB DDR4, 1 TB HDD, Intel Optane 16 GB, GTX 1050 und...
  4. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /