• IT-Karriere:
  • Services:

PowerVR Technologies zeigt Kyro II SE auf der CeBIT 2002

Guillemot und Videologic zeigen entsprechende Grafikkarten

PowerVR Technologies hat auf der CeBIT 2002 offiziell den bereits erwarteten Kyro II SE Grafikchip angekündigt, der NVidias GeForce4 420 und 440 Konkurrenz machen soll. Im Gegensatz zum technisch nahezu identischen Vorgänger Kyro II wird der neue Chip mit 200 anstelle von 175 MHz getaktet.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie seine Vorgänger setzt auch der Kyro II SE das tile-based (kachel-basierte) Rendering und Deferred Texturing ein, um herkömmliche Engpässe beim 3D-Speicherzugriff zu vermeiden. Nur sichtbare Pixel werden gerendert, was den Bandbreitenbedarf effektiv senkt, den Einsatz von günstigem SDRAM erlaubt und insbesondere bei komplexen 3D-Szenen von Vorteil ist. Letzteres soll den Chip auch für Spieletitel der nahen Zukunft interessant machen, trotz fehlender Transform & Lighting (T&L) Engine.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. IAV GmbH, München

Um die Leistung in Windows-Spielen zu steigern, die T&L unter Direct3D unterstützen, hat PowerVR einen neuen Treiber mit eigener Software-T&L-Engine "EnT&L" entwickelt. Diese soll die Standard-Software-T&L-Emulation von Direct3D ersetzen und besser auf die Kyro-II-Architektur angepasst sein. Im 3DMark 2002 soll dies ein Geschwindigkeitsplus von 15 bis 20 Prozent mit sich bringen, verspricht der Hersteller. Dabei ordnet der vielzitierte 3D-Benchmark den Kyro-II-SE-Chip dank EnT&L-Treiber als Hardware-T&L-fähig ein.

Zu den ersten Herstellern, die auf der CeBIT 2002 entsprechende Grafikkarten angekündigt haben, zählen wie erwartet Videologic und Guillemot. Sowohl Videologics Vivid!XS Elite als auch Guillemots 3D Prophet 4800 besitzen 64 MByte SDRAM (200 MHz) und einen TV-Ausgang. Videologic will die Karte für unter 200 Euro ausliefern, konnte aber noch keinen endgültigen Preis nennen, während Guillemot seine Karte für 140,- Euro auf den Markt bringen will. Die Auslieferung soll bei beiden Herstellern zwischen Mitte bis Ende April erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Haifisch 03. Mai 2002

Stimmt! Das fest verdrahtete T&L wird austerben, aber dafür kommen die Pixel und...

Gott 02. Mai 2002

komischerweise trennen sich die kommenden directx versionen vom verdrahteten t&l. schient...

hiTCH-HiKER 02. Mai 2002

Das hab ich vor fast 2 Jahren schon gehört das allmählich immer mehr auf "Hardware T&L...

Matthias 13. Mär 2002

Na Und??? Meinst du etwa, der Benchmark überprüft, ob die Verdratungen im Chip stimmen...

knv 13. Mär 2002

" Dabei ordnet der vielzitierte 3D-Benchmark den Kyro-II-SE-Chip dank EnT&L-Treiber als...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /