Abo
  • Services:

Palm zeigt kostenpflichten Web-Browser für PalmOS

Palm Web Browser verlangt mindestens PalmOS 4.0

Palm nimmt zur CeBIT erstmals einen Web-Browser für PalmOS ins Programm, der im April auch in Deutschland erhältlich sein soll. Dann will Palm ihn zum Preis von 23,- Euro über das Internet anbieten, der mit allen PDAs läuft, die mindestens PalmOS 4.0 verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Palm Web Browser sollen beliebige Webseiten unterwegs von einem PalmOS-PDA aus aufgerufen werden können. Zudem lassen sich Lesezeichen von häufig verwendeten Webseiten ablegen und organisieren. Zudem soll der Browser Offline-Funktionen liefern und bietet einen Cache zum schnelleren Aufruf der Seiten. Für die mobile Einwahl ins Internet ist ein Modem für PalmOS-PDAs oder ein Mobiltelefon mit Modemfunktionen nötig.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Um das mobile Surfen zu beschleunigen, überträgt der Palm Web Browser zunächst alle Textinformationen und im Anschluss alle Grafiken. So können Anwender schon die Textinformationen einer Seite lesen, während die Grafiken noch übertragen werden. Wenn man eine für PDAs optimierte Webseite besucht, zeigt der Palm Web Browser die Seite automatisch angepasst an die geringe Displaygröße eines PDAs.

Der Palm Web Browser für PalmOS ab der Version 4.0 soll in den USA ab dem 8. April verfügbar sein und in Europa Ende April zum Preis von 23,- Euro auf den Markt kommen. In Europa kann der Browser über www.palmdirect.com bestellt werden, während die englischsprachige Version über store.palm.com erhältlich ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-68%) 8,99€
  3. 14,99€
  4. 19,99€

Jürgen Stiehl 14. Feb 2004

Hallo Roland, deine Antwort ist ja schon einige Zeit her, aber vielleicht treffe ich ja...

roland 14. Mär 2002

WebtoGo ist aber die günstigere (kostenlos) und bessere (webbrowser, e-mail und fun-sms...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /