Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Caesars Palace - Das Casino zum Mitnehmen

Roulette, Black Jack und Poker für den GBA

Für Spielefanatiker ist das Casino zweifellos ein Ort des Schreckens - wo sonst kann man innerhalb so kurzer Zeit derart hohe Geldbeträge verlieren? Kostengünstiger ist da schon die virtuelle Variante, die THQ unter dem Namen Caesars Palace jetzt für den Game Boy Advance veröffentlicht hat.

Eine Vielzahl unterschiedlicher Spieloptionen steht dabei zur Auswahl: Wer es einfach mag, kann sich an Spielautomaten wie dem einarmigen Banditen mit dem simplen Tastendrücken begnügen und hoffen, dass die richtigen Symbole im Display aufleuchten, die das eigene Portemonnaie füllen. Anspruchsvollere Spieler wenden sich dem Roulette-Tisch zu oder besuchen einen der Kartentische - eine Runde Black Jack oder Video-Poker zwischendurch kann schließlich nie schaden.

Anzeige


Optisch hat Entwickler Majesco die Umsetzung für das recht kleine Display des GBA sehr gut gelöst, verschiedene Zoomstufen zeigen je nach Aufgabenstellung immer den Bereich der Spielfläche an, der jeweils relevant ist. So wird etwa beim Setzen der Jetons zunächst der ganze Roulette-Tisch gezeigt, sobald die Kugel aber rollt, wird allein diese fokussiert. Die Animationen sind dabei sehr flüssig und auch realistisch gelungen.


Beim Sound hingegen gab man sich nicht allzu viel Mühe, die ewig gleichen Geräusche, die Sieg oder Niederlage begleiten, strapazieren schon bald das Nervenkostüm des Spielers und lassen einen den Lautstärkeregler des GBA bis zum Anschlag nach links drehen. Auch zwei andere nicht ganz unwichtige Punkte drücken den Spielspaß ein wenig: Zum einen sind die Bildschirmtexte nur auf Englisch, zum anderen verfügt das Modul über keinen eigenen Speicher, erspielte Millionen und Fortschritte im Spiel können also beim nächsten Anschalten des Gerätes nur mit Hilfe der Eingabe eines Passwortes wieder hergestellt werden.


Fazit:
Die zunächst etwas eigenartig anmutende Spielidee von Caesars Palace entpuppt sich schon nach wenigen Minuten als wirklich fesselnd - wer hätte gedacht, dass Roulette oder Poker auf einer Handheld-Konsole derart viel Spaß machen können? Wer ein Faible für derartige Casino-Spiele hat, liegt hier goldrichtig, auch wenn etwa das Passwortsystem und die miese Soundkulisse ein klein wenig auf die Euphoriebremse treten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Strausberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Und gehen jetzt auch Menüs auf dem 2. Bildschirm?

    MistelMistel | 05:32

  2. Re: Wofür braucht ein UI-Framework einen...

    MistelMistel | 05:30

  3. Re: Kann dem jemand mal bitte Gewaltenteilung...

    divStar | 04:12

  4. Re: ich verstehe nicht so ganz

    divStar | 04:04

  5. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    divStar | 03:55


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel