Abo
  • IT-Karriere:

Sharp bringt Nachfolger des Muramasa-Notebooks

Anderen Notebooks eine Schwertlänge voraus

Sharp hat den Nachfolger seines ultraflachen Notebooks Muramasa vorgestellt. Das neue Muramasa II PC-UM20 ist mit einer Höhe von 16,6 Millimetern und einem Gewicht von 1,31 Kilogramm wieder eines der flachsten und leichtesten Notebooks der Welt. Mitverantwortlich dafür ist eine neuartige Tastatur, die sich beim Schließen des Gerätes automatisch versenkt und die sich beim Öffnen wieder heraushebt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gehäuse des Geräts ist aus Magnesium-Chassis in Mono-coque-Bauweise, das zusätzlich mit einer robusten Aluminiumbeschichtung versehen ist. Das leistungsstarke Herz des neuen Sharp-Notebooks bilden ein Intel Pentium 750 MHz Ultra Low Voltage Prozessor mit 256 KB L2-Cache, ein 256-MB-SDRAM-Arbeitsspeicher und eine 20-GB-Festplatte.

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München

Darüber hinaus ermöglicht ein Li-Ion-Akku einen dreistündigen Einsatz, der mit einem optionalen 12-Zellen-Akku, den man unter das Gerät schnallt, sogar auf neun Stunden ausgeweitet werden kann.

Das Gerät ist mit einem 12,1 Zoll großen BlackTFT-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) ausgestattet, das ein hohes Kontrastverhältnis und einer minimalen Reflexion - selbst bei direkter Sonneneinstrahlung - bieten soll. Eine eingebaute LAN-Karte und ein 56-Kbit/s-Faxmodem (K56flex/V90 Standard) bieten einen Zugriff auf das Firmennetzwerk und über eine PC-Card- sowie einen PCMCIA-Slot lassen sich zudem Erweiterungen einstecken. Als Grafikkarte fungiert eine ATI Rage Mobility-M (4 MB Video RAM). Zudem hat das Gerät einen AC97-kompatiblen Soundchip, einen Stereo-Kopfhörerausgang sowie einen Mikrofoneingang. Als Zubehör gibt es ein externes CD-ROM-Laufwerk sowie eine externe Floppy.

Einen Preis sowie das Erscheinungsdatum nannte Sharp noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


      •  /