• IT-Karriere:
  • Services:

Pocket-PC-Datenbanken: Das Gesetz in der Westentasche

Verlag C. H. Beck mit digitaler Mobilität für Juristen

Der Verlag C. H. Beck präsentiert auf der CeBIT erstmals seine juristische Datenbank Beck-online in einer Anwendung für Pocket-PCs. Mit der ersten Version von BECK2GO profitieren Juristen und Steuerberater zukünftig nicht nur von einem aktuellen Datenbestand - das Handheld-Format erlaubt auch einen einfachen Zugriff auf Urteile und Gesetze im Gerichtssaal oder während der Zugfahrt und bedeutet weniger Schlepperei.

Artikel veröffentlicht am ,

Im handlichen Kleinformat eines Palm oder Windows CE kann der Abonnent die großen Kommentare der Beck'schen Rechtsliteratur, ein Archiv von über 30 Fachzeitschriften mit Aufsätzen und Rechtsprechung und umfangreiche Gesetzestexte nutzen. Zusätzlich steht der gesamte "Beck.de"-Internetauftritt mit seinem aktuellen juristischen Nachrichtendienst, dem NJW-Stellenmarkt und dem Beck-Shop im Handheld-Format zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Unter dem Namen "Beck-online.Die Datenbank" ist das Online-Archiv des Verlages C. H. Beck abgelegt, das mehr als 1500 für die Praxis wichtige Gesetze und Verordnungen zu sämtlichen Rechtsgebieten, über 30 Zeitschriften zu allen juristischen Arbeitsgebieten mit Aufsätzen und umfassender Rechtsprechung, zahlreiche Standardwerke, Kommentare und Handbücher des Verlages beinhaltet.

Die Datenbank kann in so genannten Fachmodul-Paketen zu einem Festpreis abonniert werden. Dabei sind die Dokumente weitreichend untereinander verlinkt. Über Suchabfragen findet man so schnell zum relevanten Urteil und der dazu passenden Kommentierung. Als Module stehen zurzeit Zivilrecht, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Privates Baurecht, Familienrecht sowie Miet- und Wohnungsrecht zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Frank Fehlhaber 11. Apr 2003

ja wahnsinn.. über GOOGLE gefunden.. sehr sehr interessant, dass ich nicht der einzige...

Frank Fehlhaber 27. Mai 2002

Die wichtigsten Gesetzestexte als PDF-Dateien gibt es in neuester Fassung und kostenlos...

Alexander Luxat 04. Mai 2002

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man allerdings anscheinend nur ONLINE per...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /