Abo
  • Services:

Logitech Cordless Presenter steuert Powerpoint-Vorträge

USB-Dongle macht Notebooks Bluetooth-fähig

Logitech zeigt auf der CeBIT 2002 erstmals den Cordless Presenter, eine Kombination aus Bluetooth-basierender PC-Fernbedienung, optischer Maus und Laserpointer. Laptops oder PCs werden mit einem kleinen USB-Dongle Bluetooth-fähig.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Logitech Cordless Presenter kommuniziert via Bluetooth-Funktechnologie mit einem Receiver in der Größe eines Autoschlüssels, der über den USB-Port an den PC oder das Notebook angeschlossen wird. Die Datenübertragung läuft bidirektional, d.h. auch der PC gibt Daten an den Presenter weiter, wie z.B. eine Warnung zur Batterie-Lebensdauer. Der PC oder das Notebook selbst muss nicht Bluetooth-fähig sein und auch nicht über eine Bluetooth-Karte verfügen.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin


Mit Hilfe zweier großer Buttons kann sich der Vortragende in seiner Präsentation problemlos vor- und zurückbewegen und mit dem integrierten Laserpointer Punkte hervorheben.

Der Cordless Presenter lässt sich über einen Schalter an der Unterseite in eine optische Maus verwandeln. Die Vor- und Zurück-Buttons funktionieren dabei als übliche Maus-Buttons und mit den TouchScroll-Buttons in der Mitte kann sich der User schnell durch Dokumente bewegen. Auch während einer Präsentation ist es möglich, in den Maus-Modus zu schalten und durch Webseiten und andere Live-Screens zu navigieren.

Dem Logitech Cordless Presenter liegen zwei handelsübliche Alkaline-Batterien (AA) bei. Ein Satz Batterien hält je nach Belastung 60-100 Stunden durch. Die Lebensdauer der Batterien lässt sich verlängern, indem der Schalter unten am Gerät in die "Off"-Position bewegt wird, wann immer der Cordless Presenter gerade nicht genutzt wird. Eine LED-Anzeige warnt den User rechtzeitig, bevor die Batterien leer werden.

Der Cordless Presenter ist unter Windows 98, Windows 2000, Windows ME und Windows XP lauffähig und soll ab April zu einem Preis von 249,- Euro im Handel erhältlich sein. Logitech gewährt auf das Gerät fünf Jahre Garantie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /