• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus kündigt i-mode-Partner und weitere i-mode Handys an

Abrechnung von Abonnements übernimmt E-Plus

Wie E-Plus auf der CeBIT bekannt gab, startet der mobile Internet-Dienst am 16. März mit insgesamt 60 Partnern und über 500 Informationsseiten, von denen etwa die Hälfte ohne Abonnementgebühren zugänglich sein sollen. Zudem hat E-Plus angekündigt, neben dem NEC n21i weitere i-mode-fähige GPRS-Mobiltelefone anbieten zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC N21i
NEC N21i
Zwar können Kunden i-mode bereits seit 8. März beantragen, erst ab dem 16. März wird jedoch das NEC n21i (Dualband-Handy, Li-Ionenthium-Akku, 160 Stunden Stand-by, 150 Minuten Sprechzeit, Sprachsteuerung) für 249,- Euro ausgeliefert. Ab Ende April soll ein um i-mode erweitertes Trium Eclipse von Mitsubishi erhältlich sein, das 100,- Euro weniger kostet, ebenfalls mit Farbdisplay ausgestattet ist und darüber hinaus eine Infrarot-Schnittstelle bietet. Im Juli folgt schließlich das Toshiba TS21i, das über ein großes Farbdisplay verfügen soll; ein Preis wurde hierfür noch nicht genannt. Auch das neue Toshiba-Handy wird kein Bluetooth besitzen. Wer i-mode lieber mit seinem PDA nutzen will, findet dazu Browser von Drittherstellern, verspricht E-Plus - nötig sei nur eine E-Plus-Simkarte und eine GPRS-Verbindung.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Universität Passau, Passau

TS21i von Toshiba
TS21i von Toshiba
Das wichtige an i-mode seien jedoch nicht die Geräte, sondern die Inhalte. Hier hat E-Plus bisher 60 Partner gewinnen können, die Inhalte zum Teil kostenpflichtig anbieten. In den neun Kategorien News/Wetter, Sport, Chat/Mail/Web, Freizeit/Fun, Melody/Pictures, Unterwegs, Finanzen, Shopping und Nachschlagen finden sich Anbieter wie ADAC, eBay, Die Bahn, Duden, Jamba, Spiegel Online, TV-Spielfilm, Yellow Map und PONS.

Die Abrechnung von Abonnements, die der Kunde per Pin-Nummer bestätigt, übernimmt E-Plus. Dabei erhalten Inhalte-Partner 86 Prozent der eingespielten Abonnement-Gebühren, der Rest geht an E-Plus. Die anfallenden Volumengebühren bekommt lediglich E-Plus.

Bis zur CeBIT 2003 will E-Plus die Zahl der Nutzer auf bis zu 600.000 Stück steigern. Die angebotenen Inhalte sollen bis Jahresende 2002 auf 120 verdoppelt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 4,32€
  3. (-66%) 16,99€
  4. 11,99€

Moe 12. Mär 2002

Damit wäre es dem N21i überlegen, denn das hat leider keine Infrarot-Schnittstelle.


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /