Abo
  • Services:
Anzeige

E-Plus kündigt i-mode-Partner und weitere i-mode Handys an

Abrechnung von Abonnements übernimmt E-Plus

Wie E-Plus auf der CeBIT bekannt gab, startet der mobile Internet-Dienst am 16. März mit insgesamt 60 Partnern und über 500 Informationsseiten, von denen etwa die Hälfte ohne Abonnementgebühren zugänglich sein sollen. Zudem hat E-Plus angekündigt, neben dem NEC n21i weitere i-mode-fähige GPRS-Mobiltelefone anbieten zu wollen.

NEC N21i
NEC N21i
Zwar können Kunden i-mode bereits seit 8. März beantragen, erst ab dem 16. März wird jedoch das NEC n21i (Dualband-Handy, Li-Ionenthium-Akku, 160 Stunden Stand-by, 150 Minuten Sprechzeit, Sprachsteuerung) für 249,- Euro ausgeliefert. Ab Ende April soll ein um i-mode erweitertes Trium Eclipse von Mitsubishi erhältlich sein, das 100,- Euro weniger kostet, ebenfalls mit Farbdisplay ausgestattet ist und darüber hinaus eine Infrarot-Schnittstelle bietet. Im Juli folgt schließlich das Toshiba TS21i, das über ein großes Farbdisplay verfügen soll; ein Preis wurde hierfür noch nicht genannt. Auch das neue Toshiba-Handy wird kein Bluetooth besitzen. Wer i-mode lieber mit seinem PDA nutzen will, findet dazu Browser von Drittherstellern, verspricht E-Plus - nötig sei nur eine E-Plus-Simkarte und eine GPRS-Verbindung.

TS21i von Toshiba
TS21i von Toshiba
Das wichtige an i-mode seien jedoch nicht die Geräte, sondern die Inhalte. Hier hat E-Plus bisher 60 Partner gewinnen können, die Inhalte zum Teil kostenpflichtig anbieten. In den neun Kategorien News/Wetter, Sport, Chat/Mail/Web, Freizeit/Fun, Melody/Pictures, Unterwegs, Finanzen, Shopping und Nachschlagen finden sich Anbieter wie ADAC, eBay, Die Bahn, Duden, Jamba, Spiegel Online, TV-Spielfilm, Yellow Map und PONS.

Anzeige

Die Abrechnung von Abonnements, die der Kunde per Pin-Nummer bestätigt, übernimmt E-Plus. Dabei erhalten Inhalte-Partner 86 Prozent der eingespielten Abonnement-Gebühren, der Rest geht an E-Plus. Die anfallenden Volumengebühren bekommt lediglich E-Plus.

Bis zur CeBIT 2003 will E-Plus die Zahl der Nutzer auf bis zu 600.000 Stück steigern. Die angebotenen Inhalte sollen bis Jahresende 2002 auf 120 verdoppelt werden.


eye home zur Startseite
Moe 12. Mär 2002

Damit wäre es dem N21i überlegen, denn das hat leider keine Infrarot-Schnittstelle.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  2. PiSA sales GmbH, Berlin
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    Umaru | 17:45

  2. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    johnripper | 17:41

  3. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    bjoedden | 17:38

  4. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    bjoedden | 17:22

  5. Re: Natürlich ist man zufrieden

    bjoedden | 17:14


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel