Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 3410: Handy mit Java-Unterstützung (Update)

Java 2 Micro Edition (J2ME) für mobile Anwendungen integriert

Auf der CeBIT 2002 präsentiert Nokia das 3410, ein Handy, das Java 2 Micro Edition (J2ME) unterstützt. Darüber hinaus verfügt es über dreidimensionale Grafik im Display und einen Bildeditor.

Das Nokia 3410 wird voraussichtlich im Verlauf des zweiten Quartals 2002 zum Preis von rund 200,- Euro erhältlich sein.

Anzeige

"In dieser Kategorie ist das Nokia 3410 unser erstes Java-fähiges Produkt für den Massenmarkt. Java ist für die gesamte Branche eine wichtige Plattform. Der offene Standard erlaubt die Entwicklung von umfassenden und interaktiven Diensten für den Endkundenmarkt. Java wird sich in diesem Jahr in unserem Produktportfolio durchsetzen und die Branche mit Innovationen erfüllen. Sowohl Entwickler als auch Endkunden werden von den neuen Möglichkeiten interaktiver Anwendungen begeistert sein, denn der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt", so Seppo Laukkanen, Vice President, Product Management, Nokia Mobile Phones.

J2ME ist eine Version der Java-Programmiersprache, die speziell für kleine mobile Endgeräte optimiert wurde. Die J2ME-Plattform des Nokia 3410 basiert auf dem Industriestandard Mobile Information Device Profile 1.0 (MIDP 1.0), der die grundlegenden Funktionen für die Entwicklung mobiler Anwendungen unterstützt. Besitzer des Nokia 3410 können ihr Mobiltelefon individuell gestalten, indem sie über WAP neue Java-Applikationen wie beispielsweise Spiele und Anwendungen herunterladen. Das Nokia 3410 verfügt über einen Datenspeicher von 150 KByte für Java-Anwendungen.

Das Nokia 3410 bietet neben den fünf Spielen Space Impact, Bantumi, Snake II, Bumper und Link5 auch ein neues Java-basiertes Spiel, das ausgetauscht werden kann. Außerdem verfügt das Nokia 3410 über einen Bildeditor, mit dem man nicht nur Bilder erstellen, sondern auch mit anderen austauschen kann. Zusätzliche Xpress-on-Art-Cover sind für das Nokia 3410 im Fachhandel erhältlich.

Die Datum- und Zeitanzeige können als Bildschirmschoner verwendet werden. Zudem verfügt das 3410 über eine Stoppuhr und einen Countdownzähler. Eine rhythmische Hintergrundbeleuchtung passt sich den Klingeltönen an, das interne Telefonbuch bietet Platz für 200 Einträge. Mit SCD (Smart Content Download) ist es möglich, sich Inhalte vor dem Herunterladen anzuschauen.

Das Gerät unterstützt WAP 1.1 mit Push-Funktion und kann in den GSM-900- und 1800-Netzen betrieben werden. Die Sprechzeit liegt zwischen 2 Stunden 40 Minuten und 4 Stunden 45 Minuten, die Stand-by-Zeit liegt zwischen 55 und 260 Stunden. Das Gewicht des 3410 beträgt 110 Gramm.


eye home zur Startseite
Roach 08. Jan 2004

Bei schab-shop.de gibt es das Nokia 3410 für 99 € ohne Vertrag

Christian 19. Jan 2003

Hallo, ich hätte da noch ein paar Links für Java-Software: http://www.java-mobil.de...

Robin_Hood 30. Dez 2002

Hallo, ich habe das 3410 und würde gerne mehr SMS speichern können. Denn 10 SMS sind ja...

Dominian 06. Dez 2002

Hi Ich habe auch eine 3410, aber habe mit ihr keine normale software. Können ihr mich...

Ironpanther 12. Okt 2002

Hi, also ich hab das 3410 und hab en datenkabel.. mein problem: mit welcher software kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München oder Augsburg
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Blue Yonder GmbH & Co. KG, Karlsruhe, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  3. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       

  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    M.P. | 13:33

  2. Re: Bitte nicht...

    rakanitzu | 13:33

  3. Re: "kann teilweise kompostiert werden"

    Berner Rösti | 13:32

  4. Re: so wie bei McDonalds

    MFGSparka | 13:32

  5. Re: USP: möglichst lange Updates

    TTX | 13:31


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel