Abo
  • Services:

Nokia 3510: MMS-fähiges GPRS-Handy

Mobiltelefon mit polyphonen Klingeltönen

Mit dem Nokia 3510 stellte Nokia ein neues Mobiltelefon mit GPRS (General Packet Radio Service), polyphonen Klingeltönen und MMS (Multimedia Messaging Service) vor. Durch die MMS-Fähigkeit kann das Gerät Mehrwertdienste wie Bildschirmschoner und zusätzliche polyphone Klingeltöne empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 3510
Nokia 3510
"Wir sind überzeugt, dass das Nokia 3510 mit der Kombination aus Funktionen und Design bei den Verbrauchern auf große Zustimmung stoßen wird. Die polyphonen Töne sorgen für verbesserte Klangqualität, sei es bei melodischen Klingel- und Signaltönen oder Klangeffekten bei Spielen. Mit zahlreichen farbigen Oberschalen und einem umfangreichen Angebot an Diensten lässt sich das Nokia 3510 in einen individuellen Begleiter verwandeln", so Juha Pinomaa, Vice President, Product Marketing, Nokia Mobile Phones.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt

Polyphone MIDI-Klingeltöne sollen ein hochwertiges Klangerlebnis bieten. Sowohl die MIDI-Sounds als auch die traditionellen Klingeltöne lassen sich als individuelle Klingel- und SMS-Signaltöne einrichten. Das Nokia 3510 verfügt neben den klassischen Klingeltönen über 15 MIDI-Klingeltöne und vier MIDI-Signaltöne, die bereits im Gerät gespeichert sind. Zusätzliche polyphone Klingeltöne können über Club Nokia heruntergeladen oder über MMS empfangen werden.

Benutzer des Nokia 3510 können aus fünf Spielen auswählen: Kart Racing, Dance 2 Music, Space Impact II, Link5 und Bumper. Polyphone Hintergrundmusik und Klangeffekte bieten dabei ein verbessertes Spielerlebnis. Mit den Xpress-on-Gaming-Cover soll das Spielen auf dem Mobiltelefon zudem auch leichter werden, da diese speziell für die Handyspiele entwickelt und mit einer Tastatur inklusive Vier-Wege-Navigation zur Spielesteuerung ausgestattet sind. Zusätzlich werden zahlreiche farbige Oberschalen für das Nokia 3510 angeboten, die unter anderem mit Lichtorgeleffekten ausgestattet sind.

Neben animierten Bildschirmschonern kann man auch die Zeitanzeige als Bildschirmschoner benutzen. Das 3510 verfügt über einen Vibrationsalarm, einen Kalender mit Erinnerungsfunktion, einen Countdownzähler und eine Stoppuhr. Eine sprachgesteuerte Wählfunktion kann für bis zu 14 Rufnummern eingerichtet werden, das Telefonbuch bietet Platz für bis zu 500 Namen. Das hochauflösende Display bietet eine Auflösung von 96 x 65 Pixeln.

Das Gerät unterstützt WAP 1.2.1. über GPRS und kann in den GSM-900- und 1800-Netzen benutzt werden. Die Stand-by-Zeit soll laut Nokia bis zu 13 Tage betragen, die Sprechzeit bis zu 4 Stunden 30 Minuten. Das Gewicht beträgt 105 g. Das Nokia 3510 soll im zweiten Quartal zum Preis von 250,- Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /