Abo
  • Services:
Anzeige

Arcor steigert Umsatz auf 1,63 Milliarden Euro

Konzentration aufs Kerngeschäft soll Marktposition stärken

Mit einem Umsatz von 1,63 Milliarden Euro hat Arcor im vergangenen Jahr seine Position ausgebaut. Bereinigt um Sondereffekte ist die Gesellschaft 2001 um knapp 10 Prozent gewachsen. Nach der Integration von o.tel.o, der Konzentration auf eine Marke und der Ausgliederung des Bahngeschäfts geht Arcor "als Unternehmen aus einem Guss und mit klarer Orientierung aufs Kerngeschäft gestärkt ins neue Geschäftsjahr". Das betonte Arcor-Chef Harald Stöber auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der CeBIT 2002.

Das gesamte Verkehrsvolumen stieg im vergangenen Jahr von 16 Milliarden Minuten in 2000 um 20 Prozent auf mehr als 20 Milliarden Minuten. Hauptumsatzträger waren mit rund 920 Millionen Euro die Sprachservices. Die Zahl der Vertragskunden, die über Arcor telefonieren, erhöhte sich 2001 um 300.000 auf knapp 2,5 Millionen.

Anzeige

Mittlerweile bietet das Unternehmen seinen ISDN-Komplettanschluss in rund 140 Ortsnetzen an. Breitbandige DSL-Services, die bislang 17.000 Kunden nutzen, gibt es jetzt in mehr als 100 Städten.

Im Geschäftskundensegment ist Arcor in 2001 mit seinen Lösungen für Unternehmensnetzwerke doppelt und mit Servicerufnummern sogar fünfmal so schnell wie der Markt gewachsen. Mit individuellen Firewalls und Komplettangeboten für die sichere Datenübertragung will Arcor sein Angebot für die Vernetzung von Firmen erweitern. Für kleinere Unternehmen offeriert Arcor mit dem neuen Angebot 0190 Smart eine Servicerufnummer zur Einrichtung von kostenpflichtigen Beratungs-Hotlines.

"Unser Kerngeschäft Festnetz und Internet hat auch weiterhin ein attraktives Marktpotenzial. Wir profitieren kräftig davon", erklärte Harald Stöber. Dennoch benötige vitaler Wettbewerb "dringender denn je eine wirksame Regulierung". Von der Regulierungsbehörde, die Ende März neue Einmal-Entgelte für den Zugang zum Teilnehmeranschluss festlegen muss, forderte der Arcor-Chef deutliche Preisreduzierungen. Einmalige Gebühren müssten auf unter 25 Euro gesenkt und Kündigungsentgelte komplett gestrichen werden.


eye home zur Startseite
Mike 12. Mär 2002

Ich habe genau die umgekehrte Erfahrung gemacht. Arcor hat sich an alle Zusagen...

Agon Buchholz 12. Mär 2002

Erstaunlich, dass dieses Unternehmen überhaupt Umsätze macht. Nach meinen Erfahrungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)

Folgen Sie uns
       

  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck...

    das_mav | 09:51

  2. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    ikso | 09:49

  3. Re: Das Kochbeispiel

    intergeek | 09:45

  4. Pöbel bestimmt wer die Hexe ist

    PocketIsland | 09:44

  5. Re: gegen Polizeigewalt in den USA protestiert

    moen | 09:40


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel