• IT-Karriere:
  • Services:

Campus-Mobil: Mobiles Portal für Unis vorgestellt

Uni-Info direkt vom Handy

Campus-Mobil heißt das mobile Universitätsportal, das die Condat AG Berlin gemeinsam mit dem Fachgebiet Kommunikationstechnik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus David im Fachbereich Elektrotechnik/Informatik der Universität Kassel weiter vorantreibt. Das Projekt ist Teil eines zwischen der Uni Kassel und dem Berliner Unternehmen vereinbarten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens für die Jahre 2000 bis 2003.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab März 2002 will die Condat gemeinsam mit der Uni Kassel allen Hochschulen Campus-Mobil als einen Prototyp für eigene Uni-Portale anbieten. Mit der kostenlosen Hochschullizenz soll ein Angebot für alle Unis entstehen, mobile Portale zu entwickeln und hierfür Campus Mobil zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Lidl Digital, Berlin

In Berlin ist Campus-Mobil bereits an drei Berliner Unis eingeführt. Seit Mitte Februar bereitet die Kasseler ComTec in Zusammenarbeit mit dem lokal ansässigen Unternehmen DHS - Computer GmbH nunmehr das Hosting von Campus-Mobil vor. Unterstützt durch seine Forschungen für spezielle Komponenten mobiler Portale und die Umsetzung und Weiterentwicklung von neuen Portalen entwickelt ComTec neue Software und bringt neue Anwendungen für die mobile studentische Gemeinschaft heraus.

Das mobile Hochschulportal beliefert Studierende mit für sie interessanten Informationen rund um den Campus - und zwar spezifisch auf die jeweilige Universität und Aufenthaltsorte abgestimmt und direkt auf alle mobilen WAP- und SMS-fähigen Endgeräte. Von den Öffnungszeiten der Bibliothek bis zum Mensaplan, von der aktuellen Raumänderung des Seminars bis zum Prüfungsergebnis, alles erfährt man, wenn man will, mobil über das Handy.

Auch für Uni-Mitarbeiter und Professoren soll Campus-Mobil einen Nutzen bringen, da viele administrative Abläufe im Uni-Portal abgebildet werden können. Denkbar sind ein plattform-unabhängiger Terminplaner oder die Möglichkeit, automatisch über ein individuell einstellbares Profil mit Nachrichten aus der Welt der Uni versorgt zu werden. Zum Beispiel das Instant Messaging, mit dem die gesamte Palette des Online-Chats auf mobilen Endgeräten möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Astrid Paeschke 12. Mär 2002

Ann alle, die das interessiert: Ich bin Teilnehmer des Campus-Mobil-Projektes und durfte...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /