Abo
  • Services:

Campus-Mobil: Mobiles Portal für Unis vorgestellt

Uni-Info direkt vom Handy

Campus-Mobil heißt das mobile Universitätsportal, das die Condat AG Berlin gemeinsam mit dem Fachgebiet Kommunikationstechnik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus David im Fachbereich Elektrotechnik/Informatik der Universität Kassel weiter vorantreibt. Das Projekt ist Teil eines zwischen der Uni Kassel und dem Berliner Unternehmen vereinbarten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens für die Jahre 2000 bis 2003.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab März 2002 will die Condat gemeinsam mit der Uni Kassel allen Hochschulen Campus-Mobil als einen Prototyp für eigene Uni-Portale anbieten. Mit der kostenlosen Hochschullizenz soll ein Angebot für alle Unis entstehen, mobile Portale zu entwickeln und hierfür Campus Mobil zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

In Berlin ist Campus-Mobil bereits an drei Berliner Unis eingeführt. Seit Mitte Februar bereitet die Kasseler ComTec in Zusammenarbeit mit dem lokal ansässigen Unternehmen DHS - Computer GmbH nunmehr das Hosting von Campus-Mobil vor. Unterstützt durch seine Forschungen für spezielle Komponenten mobiler Portale und die Umsetzung und Weiterentwicklung von neuen Portalen entwickelt ComTec neue Software und bringt neue Anwendungen für die mobile studentische Gemeinschaft heraus.

Das mobile Hochschulportal beliefert Studierende mit für sie interessanten Informationen rund um den Campus - und zwar spezifisch auf die jeweilige Universität und Aufenthaltsorte abgestimmt und direkt auf alle mobilen WAP- und SMS-fähigen Endgeräte. Von den Öffnungszeiten der Bibliothek bis zum Mensaplan, von der aktuellen Raumänderung des Seminars bis zum Prüfungsergebnis, alles erfährt man, wenn man will, mobil über das Handy.

Auch für Uni-Mitarbeiter und Professoren soll Campus-Mobil einen Nutzen bringen, da viele administrative Abläufe im Uni-Portal abgebildet werden können. Denkbar sind ein plattform-unabhängiger Terminplaner oder die Möglichkeit, automatisch über ein individuell einstellbares Profil mit Nachrichten aus der Welt der Uni versorgt zu werden. Zum Beispiel das Instant Messaging, mit dem die gesamte Palette des Online-Chats auf mobilen Endgeräten möglich ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Vergleichspreis 79,99€)
  2. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Astrid Paeschke 12. Mär 2002

Ann alle, die das interessiert: Ich bin Teilnehmer des Campus-Mobil-Projektes und durfte...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /