• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus wählt Nokia als Hauptlieferant für sein UMTS-Netz

Vertrag im Wert von 150 Millionen Euro

E-Plus hat Nokia mit dem Aufbau des UMTS-Mobilfunknetzes beauftragt. Der Vertrag hat einen Wert von 150 Millionen Euro, die Lieferungen sollen sofort beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia wird an E-Plus Mobilfunk einen großen Teil des UMTS-Funkzugangsnetzes mit entsprechenden Basisstationen sowie - als Alleinausrüster - die gesamte Kernnetzinfrastruktur liefern. Darüber hinaus stellt Nokia sein Network Deployment Package und Nokia KeyCare Package zur Verfügung: Das Network Deployment Package umfasst Implementierung und Projektmanagement, das Nokia KeyCare Package stellt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nach dem Netzaufbau sicher.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kassel
  2. evm-Gruppe, Koblenz

"E-Plus möchte mit UMTS in einem wettbewerbsfähigen Zeitrahmen starten", sagte Horst Lennertz, CTO, KPN Mobile Group. "Es ist offensichtlich, dass nicht alle Netzinfrastrukturausrüster unseren Vorgaben bezüglich eines fristgerechten Netzaufbaus und der gemeinsamen Nutzung von Funknetz-Ressourcen gerecht werden können. Auf Grund unserer langjährigen Zusammenarbeit mit Nokia sind wir zuversichtlich, jetzt den Partner gefunden zu haben, mit dem wir diese Pläne verwirklichen können. Neben einer hohen Zuverlässigkeit in der Lieferung und dem Netzaufbau bringt die Nokia-Lösung uns beträchtliche Einsparungen in den Betriebskosten. Wir wissen, dass wir mit unserer Entscheidung für Nokia eine wichtige Grundlage unseres Erfolgs gelegt haben."

Nokia war der erste GSM-Infrastrukturausrüster von E-Plus. Seit 1993 hat Nokia an E-Plus die gesamte GSM-Kernnetzinfrastruktur und einen Großteil des GSM-Funkzugangsnetzes geliefert. Auch das GPRS-Netz von E-Plus wurde von Nokia bereitgestellt.

"Wir freuen uns sehr, dass E-Plus sein Vertrauen in uns als wettbewerbsfähigem UMTS-Netzausrüster setzt", sagte Mikko Heikkonen, Executive Vice-President von Nokia Networks. "Durch den kontinuierlichen Ausbau unserer Zusammenarbeit mit E-Plus zeigen wir, dass mit Nokia eine kontinuierliche Wertschöpfung möglich ist. Wir bieten eine UMTS-Lösung, die flexibel und skalierbar genug ist, um den künftigen Anforderungen von E-Plus beim Eintritt in das Zeitalter der dritten Mobilfunkgeneration gerecht zu werden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. 38,05€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /