• IT-Karriere:
  • Services:

Agenda Computing Deutschland löst sich auf

Weiteres Vorgehen noch weitestgehend unklar

Wie Jürgen Schuster, der Geschäftsführer von Agenda Computing Deutschland, mitteilte, befindet sich die Firma in der Auflösungsphase. Als Grund nannte Schuster, dass keine weiteren, notwendigen Investoren gefunden werden konnten. Agenda Computing Deutschland hatte das ehrgeizige Ziel, groß in den Markt mit Linux-PDAs einzusteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit wird noch nach einer Lösung für die Mitarbeiter von Agenda Computing Deutschland gesucht. Wie viele Mitarbeiter von der Firmenauflösung betroffen sein werden, ist noch unklar. Derzeit wird der Linux-PDA VR3 zu einem Oster-Sonderpreis über die Agenda-Homepage zum Preis von 269,- Euro angeboten. In den stationären Handel hat es der Linux-PDA nie geschafft, er wurde immer nur über das Web-Angebot von Agenda Computing Deutschland verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /