Abo
  • Services:
Anzeige

Creative kauft 3Dlabs - Konkurrenz für NVidia und ATI?

Bald eigene Consumer-Grafikkarten von Creative und 3Dlabs

Creative hat den Profi-Grafikkarten-Hersteller 3Dlabs übernommen; ein entsprechender Vertrag wurde kürzlich unterzeichnet. Mit eigenen Grafikchips will man dabei in großem Umfang in den Endkunden-Bereich einsteigen, aus dem sich 3Dlabs bereits 1999/2000 auf Grund der gescheiterten Permedia3-Grafikkarten zurückgezogen hatte.

Die Unternehmen erwarten, dass die Kombination von 3Dlabs' Grafikkartentechnik und von Creatives Fertigungs-, Finanzierungs- und Vermarktungspotenzial die Entwicklung von 3Dlabs geplanten Produkten vorantreiben wird. 3Dlabs soll auch in Zukunft seine bekannten Profi-Produktlinien wie Wildcat und Oxygen entwickeln, verkaufen und entsprechenden Kundensupport bieten sowie Lizenzkunden mit Chips und Technologie versorgen. Auch soll 3DLabs seine führende Rolle bei der OpenGL-Entwicklung beibehalten.

Anzeige

Künftige Consumer-Produkte werden vermutlich unter Creative-Marke auf den Markt gebracht. Aber außer dass man kurz davor stehe, eine Serie von Hochleistungsgrafikprodukten vorzustellen, haben die Unternehmen bisher nichts verlauten lassen. "Wir haben 3Dlabs kommende Produkte und Technik-Roadmap analysiert und wir glauben, dass ihre Entwicklung einer skalierbaren visuellen Rechenarchitektur mit neuen Programmierbarkeits-Stufen und -Flexibilität einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil im Grafikbereich bringen wird. 3Dlabs' bisher erzielte technische Durchbrüche werden, gepaart mit dem starken Markt, den wir für Hochleistungs-Grafikprozessoren sehen, eine beachtliche Wachstumsmöglichkeit für unser Unternehmen bringen", so Sim Wong Hoo, Chairman und CEO von Creative.

Creative wird die 3Dlabs-Aktien für 3,60 US-Dollar/Stück erwerben, wobei zwei Drittel in Creative-Aktien gewandelt werden und ein Drittel in bar gezahlt wird. Der Wert von 3Dlabs beläuft sich dabei auf ungefähr 170 Millionen US-Dollar. Creative hält bereits seit längerem Anteile an 3Dlabs. 1995 gab es schon eine erste gemeinsam entwickelte Grafikkarte, auf der 3Dlabs Permedia-2-Grafikchip arbeitete.


eye home zur Startseite
Gerald 12. Mär 2002

a geh, versteht doch jeder das Chairman ein Sesselmann oder so etwas ist. Mal ernst, wir...

Tommi 12. Mär 2002

Quatsch, bist wohl nicht aus der sogennanten Businesswelt. In der Firma wo ich arbeite...

Daniel 11. Mär 2002

Irre ich mich, oder sind wir hier in Deutschland?! Ich finde, man könnte ruhig noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ria Deutschland GmbH, Berlin
  2. HAVI Logistics GmbH, Europa, Chicago/IL (USA)
  3. technotrans AG, Münsterland, Warendorf, Sassenberg, Ostwestfalen-Lippe
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Dann doch lieber alte Thinkpads...

    EQuatschBob | 13:45

  2. Wie wär's mit verfügbar machen?

    Betatester | 13:45

  3. Drive-by-Download wird realität (kt)

    peh.guevara | 13:44

  4. Re: Astra G

    budweiser | 13:44

  5. Re: Tesla geht das Geld aus, daher kommt jetzt...

    quineloe | 13:43


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel