Abo
  • Services:
Anzeige

T-DSL via Satellit kommt ab Mai

Bandbreitenbeschränkung statt Volumengebühr

Auf der CeBIT 2002 präsentiert die Telekom ihr Komplementärangebot T-DSL via Satellit für Kunden, die in Gebieten wohnen, die nicht mit dem Festnetzprodukt T-DSL versorgt werden können. Der Vertriebsstart für T-DSL via Satellit mit den endgültigen Preisen wird mit Beginn des Monats Mai erfolgen.

Interessierte Kunden erhalten dann einen Satellitenanschluss mit einen Downstream mit bis zu 768 Kilobit/Sekunde. Die Satellitenstrecke wird bei T-DSL via Satellit nur bei Bedarf automatisch hinzugeschaltet, wenn die maximale Bandbreite des Zugangs ins Internet über T-ISDN oder ein Modem am Telefonanschluss überschritten wird. Für den Internet-Zugang ist ein entsprechender Internet-Provider erforderlich wie zum Beispiel T-Online.

Anzeige

Die T-DSL-via-Satellit-Kunden benötigen eine Satelliten-Antenne mit mindestens 60 Zentimetern Durchmesser, Universal LNB, DVB-PC-Karte oder DVB-USB-Box. In der Regel kann das vorhandene Satellitenempfangssystem weiter genutzt werden oder muss mit nur geringem Aufwand erweitert werden.

Der PC sollte über einen Prozessor mit mindestens 233 MHz und 64 Mbyte RAM verfügen und die Betriebssysteme Windows 95 (kein Betrieb mit DVB-USB-Box), Windows 98, Windows Me oder Windows 2000 unterstützen. Für den auch möglichen TV-/Radio-Empfang ist ein Prozessor mit mindestens 500 MHz erforderlich.

Mit dem Vertriebsstart ab Mai sollen zwei Tarifmodelle zur Verfügung stehen. Bei der Variante 1 handelt es sich um eine volumenabhängige Tarifierung mit einem Monatspreis von 19,90 Euro. Hier steht ein Freivolumen von 500 Megabyte zur Verfügung. Jedes weitere Megabyte kostet 5 Cent. Die Variante 2 kostet pro Monat 39,90 Euro. Nach Überschreiten der Volumengrenze von 500 Megabyte entstehen dem Kunden für jedes weitere Megabyte keine zusätzlichen Kosten, bei Kapazitäts-Engpässen auf dem Satelliten kann es jedoch vorkommen, dass die maximale Bandbreite reduziert wird.

Eine Kombination mit dem Tarif T-Online dsl flat ist nicht möglich. Das einmalige Bereitstellungsentgelt beträgt jeweils 99,- Euro.


eye home zur Startseite
Mr-reek 31. Jan 2003

Nunja wie mans nimmt, für mich ist das reine Abzocke Zuerst sagen die es Sei DSL über...

glitzer 07. Okt 2002

Das schlimme an der sache ist, das man zu seiner bereits existierenden Satellitenanlage...

idle 06. Jun 2002

genau !

Skywalker 20. Mai 2002

Hast voll Recht! Nicht die User saugen, sondern die Teuerkom saugt die User...

Werner 18. Apr 2002

Ganz richtig, die einzig für alle Anwender gerechte Lösung kann nur sein, allen das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Ernst nehmen ?

    senf.dazu | 11:11

  2. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    Ispep | 11:10

  3. Re: Und warum ist das "lästig"?

    Hello_World | 11:05

  4. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    WonderGoal | 11:04

  5. Lieber kein Geschäft machen

    Ispep | 10:58


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel