Abo
  • Services:

Telekom kündigt SDSL-Angebot an

BusinessOnline: SDSL für Geschäftskunden ab dem vierten Quartal

Die Deutsche Telekom AG präsentiert auf der diesjährigen CeBIT erstmalig eine breitbandige Internetlösung für Geschäftskunden auf Basis der symmetrischen DSL-Technologie (SDSL). Die symmetrische BusinessOnline-Variante soll im vierten Quartal 2002 mit skalierbaren Bandbreiten von 256 bis 2048 Kilobit pro Sekunde eingeführt und bedarfsorientiert im gesamten T-DSL-Ausbaugebiet realisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zum bestehenden BusinessOnline-Angebot der Telekom ist die SDSL-Variante als reiner Datenanschluss erhältlich und enthält das erforderliche SDSL-Modem. Die Kopplung an die Sprach-Tarifoption "BusinessCall" entfällt.

Die SDSL-Variante von BusinessOnline wird zu einem pauschalen einmaligen Bereitstellungspreis sowie einem monatlichen Grundpreis in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt. Die skalierbare Bandbreitenerhöhung auf bis zu 2048 kbit/s ist, soweit technisch (reichweitenbedingt) möglich, kostenfrei und via eines automatisierten Prozesses realisierbar. Abgerechnet wird nach Volumen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

fireworx 110 24. Apr 2002

das glaubt ihr doch nicht im ernst, dass ein provider oder ein onlinedienst sich...

chojin 11. Mär 2002

Volumenbasiert wollen sie nicht - aber werden sie bestimmt bekommen. Und SDSL wäre für...

Dawnrazor 11. Mär 2002

Glaub ich kaum, einfach nen Volumenbasierten Tarif anbieten und die File-Tauscher wollen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /