• IT-Karriere:
  • Services:

TiscaliSat - Breitband-Zugang per Satellit startet in Kürze

Breitband-Internet-Zugang auch für ländliche Gegenden

Nachdem Tiscalis Satelliten-gestützter Breitband-Internet-Zugang TiscaliSat im Herbst 2001 in Italien, Deutschland und Großbritannien in die Pilotphase gegangen ist, soll der Dienst nach der CeBIT 2002 in Deutschland regulär starten. Die Besonderheit an TiscaliSat: Es handelt sich um einen der ersten "Immer-online"-Zweiwege-Zugänge auch für Privatkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Es wird kein Telefonanschluss, Einwahlverbindung oder anderer Internetanbieter benötigt. Damit soll TiscaliSat die ideale Lösung für jeden in Europa sein, der bislang auf einen Breitband-Internet-Zugang verzichten musste, beispielsweise Bewohner ländlicher Gebiete. TiscaliSat umfasst eine Satellitenschüssel und ein Satellitenmodem TiscaliSat Model 360, welches an den USB- oder Ethernet-Port des PCs anzuschließen ist.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die maximalen Down-/Uploadgeschwindigkeiten von TiscaliSat für Einzelplatz-Rechner liegen mit 400/130 KBit/s zwar über denen von Analog- (56 KBit/s) oder ISDN-Einwahlzugängen (64 o. bei Kanalbündelung 128 KBit/s), erreichen aber nicht die von DSL-Lösungen wie T-DSL (768/128 KBit/s).

Eine höhere Bandbreite bietet Tiscali bei seinen Mehrplatz-Tarifpaketen ("Tiscali Sat LAN"). In diesen ist eine spezielle Version des Modems enthalten, die ansonsten auf einem Einzelplatz-Rechner zu installierende Software integriert und zudem an einen Router angeschlossen werden kann; so sollen bis zu fünf Rechner angeschlossen werden können. Die zur Verfügung stehende Bandbreite soll dank max. 1,2 MBit Download bzw. 390 KBit/s Upload mehreren Nutzern gerecht werden.

Die einmaligen Installationskosten betragen bei fast allen Tarifen 420,- Euro zuzüglich 92,- Euro Bereitstellungsgebühr. Die monatliche Grundgebühr liegt bei den Einzelplatz-Tarifen bei 92,- Euro, während sie bei den Netzwerk-Tarifen (bis fünf Rechner) bei 199,- Euro liegt. Volumengebühren für übertragene Daten müssen nicht gezahlt werden, es handelt sich also um ein Flatrate-Angebot. Die einzelnen Tarife unterscheiden sich hauptsächlich durch die Vertragslaufzeit, den gebotenen Webspace, die Größe und Anzahl der E-Mail-Postfächer und darin, ob man die Hardware kauft oder mietet:

Einzelplatzzugänge (92,- Euro monatliche Grundgebühr):

  • Tiscali SAT Start: 15 MB Webspace und fünf E-Mail-Postfächer (je 5 Aliase möglich) á 20 MByte. Einmalig 1.099,- Euro für Satelliten-Schüssel und Modem. Vertragslaufzeit: zwölf Monate.
  • Tiscali SAT Mix2 : 25 MB Webspace und zehn E-Mail-Postfächer (je 10 Aliase möglich) á 20 MByte. Installationsgebühr: 1.019,- Euro; 18 monatliche Raten von 34,- Euro für die Hardware. Vertragslaufzeit: 18 Monate.
  • Tiscali SAT Premium: 25 MB Webspace und 15 E-Mail-Postfächer (je 10 Aliase möglich) á 20 MByte. 24 monatliche Raten von 46,- Euro für die Hardware. Vertragslaufzeit: 24 Monate.
Tiscali Sat LAN (bis fünf Rechner):
  • Tiscali SAT LAN1: 100 MB Webspace und 30 E-Mail-Postfächer (je 5 Aliase möglich) á 20 MByte. Einmalig 1.690,- Euro für Satelliten-Schüssel und Modem. Vertragslaufzeit: zwölf Monate.
  • Tiscali SAT LAN Premium: 100 MB Webspace und 30 E-Mail-Postfächer (je 5 Aliase möglich) á 20 MByte. 24 monatliche Raten von 96,- Euro für die nötige Hardware. Vertragslaufzeit: 24 Monate.
Der Versand und Empfang der Daten läuft über das Satellitenmodem und die spezielle Satellitenschüssel (75 cm elliptische Satellitenschüssel mit Sende- und Empfanganlage). Über den geostationären Satelliten in 36.000 km Höhe werden die kodierten Signale zur Bodenstation in Deutschland geleitet und dort nach der Dekodierung in den Internet-Backbone eingespeist. Das Funktionsprinzip von Tiscali Sat ist dabei durch die bidirektionale Auslegung vollkommen unabhängig vom Ort der Anlage oder vorhandenen Telefonleitungen - wichtig ist nur, dass zwischen Schüssel und Satellit keine Bäume, Dächer oder sonstige Hindernisse den Datentransfer verhindern.

TiscaliSat setzt auf die Satellitentechnik von Gilat Satellite Networks. Diese Technik wird bereits seit Jahren von größeren Unternehmen eingesetzt. Der TiscaliSat-Internetservice wird derzeit über Eutelsat Eurobird (28.5 Grad Ost) bereitgestellt.

Auf der CeBIT 2002 wird Tiscali sein TiscaliSat-Angebot der Öffentlichkeit vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Michael Görg 31. Jan 2004

Sehr geehrte Damen Und Herren, das Angebot von Tiscali ist noch zu teuer !!!! MfG Michael...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /