• IT-Karriere:
  • Services:

Weltweiter Handy-Markt erstmals mit leichtem Rückgang

Nokia, Siemens und Samsung legen zu, Ericsson verliert Marktanteile

Wie die Marktforscher von Gartner Dataquest mitteilen, ging erstmals im Jahr 2001 der weltweite Handy-Markt leicht um 3,2 Prozent zurück. Das bedeutet, dass im vergangenen Jahr 399,6 Millionen Geräte verkauft wurden, während im Jahr 2000 noch 412,7 Millionen Mobiltelefone abgesetzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die größten Zuwächse an verkauften Geräten erreichte Samsung mit einer Steigerungsrate von 36,8 Prozent, während Ericsson 35 Prozent weniger Geräte im Jahr 2001 absetzte. Nokia und Siemens konnten beide rund 10 Prozent mehr Geräte im abgelaufenen Jahr an den Mann bringen. Nur leichte Verluste (1,7 Prozent) steckte Motorola ein und blieb damit etwa auf gleichem Niveau.

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau

Deutlicher Marktführer bleibt weiterhin der finnische Hersteller Nokia mit einem Marktanteil von 35 Prozent, was 139.672 verkauften Geräten (Vorjahr: 126.369) entspricht und einen beachtlichen Abstand vor dem Zweitplatzierten bedeutet. Den zweiten Rang nimmt Motorola mit 59.092 abgesetzten Handys (Vorjahr: 60.094) bei einem Anteil von 14,8 Prozent ein. Auf dem Weltmarkt konnte Siemens sich mit 29.753 verkauften Mobiltelefonen (Vorjahr: 26.989) den dritten Platz (7,4 Prozent) im Jahr 2001 sichern und rückte damit einen Platz auf.

Allerdings bleibt der Abstand zum vierten Rang sehr dünn, wo sich Samsung mit einem Marktanteil von 7,1 Prozent tummelt, was mit einem Absatz von 28.234 Handys (Vorjahr: 20.639) erreicht wurde. Ericsson muss sich im Jahr 2001 mit einem mageren fünften Platz begnügen und kommt bei 26.956 Geräten (Vorjahr: 41.467) nur auf einen Anteil von 6,7 Prozent. Ein großer Marktanteil von 29 Prozent verteilt sich auf mehrere kleine Handy-Hersteller aus aller Welt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

CK (Golem.de) 11. Mär 2002

Einen, war einer zu viel im Text. :) Danke für den Hinweis, habe es jetzt korrigiert...

Marko G. 11. Mär 2002

Wieviele 4. Plätze gab es eigentlich in 2001?


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /