• IT-Karriere:
  • Services:

Netscape 6 übermittelt Suchanfragen an Netscape-Server

Netscape bestreitet eine Datensammlung von Anwenderinformationen

Wie das US-Magazin Newsbytes berichtet, übermittelt der Webbrowser Netscape 6 unter bestimmten Umständen ungefragt Anwenderdaten an einen Netscape-Server und erlaubt so eine Beobachtung der über den Browser durchgeführten Suchanfragen. Netscape selbst weist die Vorwürfe strikt zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn in Netscape 6 eine der drei zur Auswahl stehenden Suchmaschinen Google, Lycos oder Overture (früher Goto) statt Netscapes eigener Suche verwendet wird, übermittelt der Browser zahlreiche Daten an die AOL-Tochter Netscape. Wird eine Suche über die URL-Leiste oder den Suchenbereich innerhalb von Netscape 6 durchgeführt, übermittelt der Browser die eingegebene Suchanfrage, die IP-Adresse, das Installationsdatum sowie eine einmalige Identifikationsnummer an Netscape. In der Privacy Policy zu Netscape 6 wird diese Datenübermittlung mit keiner Silbe erwähnt.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Hays AG, Cottbus

Gegenüber Newsbytes betonte ein Sprecher von Netscape, dass die übermittelten Daten nur dazu verwendet werden, zu protokollieren, wie viele Anwender von Netscape 6 die entsprechenden Suchpartner nutzen. "Wir tragen lediglich die Anzahl der Suchanfragen zusammen und protokollieren keine Begriffe oder Ähnliches", versichert der Netscape-Sprecher dem US-Magazin.

Werden Suchanfragen nicht in die speziellen Bereiche innerhalb der Browseroberfläche von Netscape eingegeben, kann man die Protokollierung leicht umgehen, indem man die passenden Suchseiten direkt aufruft und darüber die Anfragen ausführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  2. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...
  3. 3€

M.Kessel 13. Mär 2002

Ist klar, weil der M$ Browser sich fehlende HTML - Codes einfach denkt und ergänzt. Dann...

Günther 11. Mär 2002

In welchem Jahrhundert lebst Du eigentlich ?

misterx 11. Mär 2002

der smart download von netscape spioniert auch! die anfrage von websites wird auch bei nn...

.... 11. Mär 2002

Hi Folx, es ist nicht generell so, daß Netscape alle Suchanfragen an einen zentralen...

lofty 11. Mär 2002

Aber links erst!


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /