• IT-Karriere:
  • Services:

VATM: Besorgnis wegen T-Online-Bild.de-Entscheidung

Internet-Aktivitäten von T-Online und Springer aufmerksam beobachten

Das Bundeskartellamt hat den Internet-Plänen von T-Online und Bild.de zugestimmt, wenngleich nur unter einer Reihe von Voraussetzungen, die die Antragsteller einzuhalten haben. Damit soll sichergestellt werden, dass T-Online und Bild.de selbst keinen Internet-Zugang vermarkten, dass Internetnutzer auch über andere Zugangsanbieter als T-Online auf das Bild.de-Portal gelangen und eine Abrechnung kostenpflichtiger Inhalte nicht ausschließlich über T-Online erfolgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), der zahlreiche private Internet-Provider zu seinen Mitgliedern zählt, sind trotz dieser vom Kartellamt verfügten Einschränkungen der ursprünglichen Ziele beider Medienunternehmen die bestehenden Befürchtungen gegen die Allianz nicht ausgeräumt.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. über experteer GmbH, Hannover

Der Branchenverband befürchtet, dass auch die Telekom-Tochter T-Online und der neue Partner Springer ihre Marktmacht einsetzen und ausweiten könnten. "Wir hätten uns gewünscht, dass das Bundeskartellamt, das der Schaffung und Erhaltung von Wettbewerb von Amts wegen verpflichtet ist, durch Untersagung der T-Online/Springer-Pläne das mögliche Entstehen eines neuen Markt-, Meinungs- und Informationsmonopols im Internet von vornherein abgewendet hätte", meinte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner.

Es sei immer schwierig, einmal in Gang gekommene Fehlentwicklungen durch nachträgliche Eingriffe wieder aus der Welt zu schaffen, so der VATM. Es bestehe darum aus Sicht der T-Online-Wettbewerber die Gefahr, dass durch die Entscheidung des Kartellamtes wieder einmal die ohnehin schon deutlichen Vorteile großer Unternehmen weiter ausgedehnt würden. "Unter solchen Voraussetzungen aber kann ein zukunftsträchtiges, ökonomisch sinnvolles Angebot an neuen Diensten weder langfristig geschaffen, noch ein Wettbewerb in diesem Bereich gefördert werden", sagte der VATM-Geschäftsführer.

Gerade in einer Zeit, die von einer erkennbaren Remonopolisierung des Telekommunikationsmarktes in strategisch wichtigen Bereichen gekennzeichnet sei, erfordere darum das künftige Verhalten der beiden Mediengiganten im Internet-Markt allergrößte Wachsamkeit. Grützner: "Die Marktmacht der Telekom im TK-Markt darf nicht dazu führen, nun auch noch den Zugang zu Content-Angeboten zu monopolisieren und damit die Entwicklung in neuen, stark wachsenden Märkten bei Wettbewerbern der DTAG zu verhindern."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...
  3. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...

Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /