Abo
  • Services:
Anzeige

Rezession? - Software und IT-Dienstleistungen wachsen

Westeuropäischer Markt für ITK wächst um gut 5 Prozent in 2001 und 2002

Zwar sind am westeuropäischen Markt für Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) die Auswirkungen der sich weltweit abschwächenden Konjunktur nicht spurlos vorbeigegangen, dennoch sind die Umsätze in Westeuropa im vergangenen Jahr um für andere Branchen geradezu traumhafte 5,1 Prozent auf 643 Milliarden Euro gestiegen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie des European Information Technology Observatory (EITO), die nun in ihrer zehnten Ausgabe vorliegt.

Für 2002 rechnen die EITO-Experten mit einem Wachstum des europäischen Markts um 5,4 Prozent auf einen Wert von 678 Milliarden Euro. "Markttreiber sind aktuell vor allem Software-Produkte, IT-Dienstleistungen und Mobilfunkdienste", so Heinz Bäurer, Vizepräsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM).

Anzeige

Weltweit hat die ITK-Branche ihre Umsätze in den zurückliegenden acht Jahren glatt verdoppelt. Im Jahr 2000 wurde ein Rekordwachstum von knapp 13 Prozent erzielt. Diese Werte konnten in 2001 nicht gehalten werden. Die Wachstumsrate fiel auf 4,4 Prozent. Das Volumen des ITK-Weltmarkts betrug Ende vergangenen Jahres 2.292 Milliarden Euro. Erst im Jahr 2003 werden die Zuwächse mit erwarteten 9,8 Prozent wieder ein knapp zweistelliges Niveau erreichen. Das Wachstum des Weltmarkts wurde im vergangenen und wird in diesem Jahr vor allem von den Ländern Asiens und Teilen Lateinamerikas getragen. Demgegenüber stagnierten die Umsätze in den USA. Durch diese Entwicklung ist der Anteil der USA am Weltmarkt auf nunmehr 34 Prozent zurückgegangen. Europa macht 29 Prozent aus.

Der westeuropäische Markt für Telekommunikation war mit einem Wachstum von 6,4 Prozent auf 318,3 Milliarden Euro in 2001 nicht mehr der wesentliche Impulsgeber. Gesunkene Umsätze sind vornehmlich bei TK-Endgeräten und -Ausrüstung zu verzeichnen. Die neuen Telekommunikationsdienste zeigen weiterhin starke Zuwachsraten. So werden Zuwächse von 31 Prozent bei den Online-Diensten und 21 Prozent in der Mobilkommunikation erreicht.

Der westeuropäische IT-Markt ist in 2001 um 3,9 Prozent gewachsen. In 2002 wird ein Anstieg um 5,1 Prozent auf ein Marktvolumen von ca. 341 Milliarden Euro erwartet. Auch die Informationstechnik entwickelt sich europaweit zu einer Dienstleistungsbranche. Was die einzelnen Branchensegmente betrifft, sieht Bäurer die größten Potenziale in den Bereichen Software und IT-Services: "Maßgebliche Wachstumsimpulse kommen aus der so genannten Enterprise Application Integration sowie Sicherheitslösungen und E-Government. Hierbei sind vor allem Beratungs- und Implementierungsleistungen gefragt." Die Unternehmen sind laut Bäurer zurzeit dabei, die Lücken und Medienbrüche in der digitalen Wertschöpfung zu schließen und von der Entwicklung bis zum Vertrieb eine vollständige Digitalisierung der Geschäftsprozesse herzustellen.

Die Nachfrage nach ITK-Hardware war im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent zurückgegangen. Sie wird sich im laufenden Jahr europaweit stabilisieren und in 2003 dann wieder ein vernünftiges Wachstum um 6 Prozent zeigen. Der Einbruch in 2001 ist auf den ungewöhnlich starken Rückgang bei Computer-Hardware und Telekommunikations-Endgeräten zurückzuführen. Bereits für 2002 prognostiziert EITO in Europa eine leichte Erholung dieser Segmente, bevor das Wachstum ab 2003 dann wieder stärker anzieht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Schweiß stinkt nicht.

    otraupe | 18:50

  2. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    violator | 18:50

  3. Re: CoC Unsinn

    mnementh | 18:47

  4. Können die das jetzt bitte auch bei z.B. Apple...

    Sauberer Elfenpopo | 18:45

  5. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:45


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel