Abo
  • Services:

InstantWave WEC - Wireless LAN für Ethernet-fähige Geräte

Konfigurationsfreie Lösung für industrielle und öffentliche WLAN-Zugangspunkte

Der "InstantWave 11Mbps Wireless Ethernet Client" (WEC) des taiwanesischen Herstellers National Datacomm Corporation (NDC) soll alle Ethernet-fähigen Geräte WLAN-fähig machen. Dank des Anschlusses an die Ethernet-Schnittstelle beispielsweise eines Notebooks soll dieses ohne Treiberinstallation und weitere Einstellungen den Weg in ein drahtloses Netz ebnen.

Artikel veröffentlicht am ,

InstantWave 11Mbps WEC
InstantWave 11Mbps WEC
Damit fungiert der InstantWave 11Mbps WEC als Betriebssystem- und Treiber-unabhängige Wireless-Schnittstelle für jedes Ethernet-fähige Gerät. Das insbesondere an Provider gerichtete Produkt soll den Nutzer zudem von Einstellungen wie Authentifizierung (SSID) und Verschlüsselung (WEP) abschirmen - auch potenzielle Netzangreifer sollen es so etwas schwerer haben, an diese Daten heranzukommen. Wird kein DHCP-Server gefunden, kann sich der InstantWave 11Mbps WEC auch eine eigene IP-Nummer innerhalb der Domain zuweisen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Optional gibt es den InstantWave 11Mbps WEC auch in einer fernwartbaren Version, die es dem Netzwerkadministrator erlaubt, alle WECs eines Subnetzes zentral zu verwalten.

Laut NDC ist der InstantWave 11Mbps WEC dank seiner konfigurationsfreien Nutzung ideal für industrielle Umgebungen oder öffentliche Wireless Hotspots in Flugfhäfen, Cafés, Hotels und Bibliotheken geeignet. NDC bietet weitere InstantWave-Wireless-Produkte, darunter auch Access Points.

NDCs "InstantWave 11Mbps Wireless Ethernet Client" soll ab sofort erhältlich sein. Preise wurden nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /