• IT-Karriere:
  • Services:

Lin:ware - Thin-Client-Software für PCs

Alte Desktop-PCs werden zu Thin Clients

Mit Lin:ware will die SojusIT GmbH auf der CeBIT eine Thin-Client-Software zeigen, die auch auf einem PC eingesetzt werden kann. So will man die Vorteile eines PCs mit denen des Thin Clients verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Lin:ware-Software sollen sich auf Basis bestehender Arbeitsplatzrechner homogene Client-Umgebungen realisieren lassen. So können beim Umstieg auf eine Server/Thin-Client-Architektur die Anschaffungskosten für entsprechende Thin Clients gespart werden.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, München
  2. VerbaVoice GmbH, München

Die Lin:ware-Arbeitsplätze lassen sich von jedem anderen Arbeitsplatz aus mit einem Web-Browser administrieren. Auf der CeBIT will Lin:ware die Software auf einem Compaq iPaq demonstrieren.

Die Software setzt mindestens 486er-Prozessor und 32 MB RAM sowie ein bootfähiges CD-Laufwerk voraus und unterstützt die Protokolle RDP und ICA und bietet einen X-Server sowie Unterstützung diverser Terminal-Emulationen.

Zudem zeigt Lin:ware mit dem Lin:thin 1.5 TFT einen Thin-Client-Arbeitsplatz ohne Lüfter, der einen Linux-basierten Thin Client mit integriertem TFT-Bildschirm verbindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /