• IT-Karriere:
  • Services:

Versand von SMS per E-Mail bei Web.de (Update)

Voraussetzung ist ein Freemail-Konto bei Web.de

Web.de erweitert seinen SMS-Service um den Versand von so genannten "POP3-SMS". Damit können Web.de-Nutzer im E-Mail-Programm ihre SMS offline verfassen und später versenden. Der neue SMS-Service soll in den kommenden Wochen durch weitere Angebote ergänzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Schreiben der SMS funktioniert wie bei einer normalen E-Mail. Man benötigt ein E-Mailprogramm, das SMTPauth unterstützt. Statt der E-Mail-Adresse in das 'To'-Feld gibt man die Handynummer erweitert um @sms (zum Beispiel 01721234567@sms) und dann den Text (160 Zeichen) ein. Die E-Mail-Adresse des Absenders kann in der Betreffzeile angegeben werden. Der Versand einer solchen POP3-SMS kostet 0,15 Euro.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Eine weitere Neuerung ist, dass die E-Mail-Benachrichtigung per SMS günstiger und einfacher wird. Das Mobiltelefon muss nicht mehr wie bisher beim Netzbetreiber für den Empfang freigeschaltet werden. Web.de-Nutzer tragen einfach nur unter Web.de FreeMail die eigene Handynummer ein. Die E-Mail-Benachrichtigung liegt damit bei 0,15 Euro statt wie bisher 0,20 Euro und mehr (je nach Provider und Vertrag).

Web.de betont, dass man den Begriff "POP3-SMS" gewählt hat, da der Mehrheit der Internet-Nutzer zwar mit dem Wort POP3 vertraut sind, allerdings angeblich nicht mit SMTP. Technisch gesehen wird die SMS natürlich per SMTP-Protokoll versendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Martin Sarosiek 07. Mär 2002

Guido, das was Christian dir sagen wollte ist, dass auch im Internet seine Kosten...

Guido Stalszus 07. Mär 2002

Naja, wenn Ihr alle Geld für ALLES bezahlen wollt, dann könnt Ihr Euch auch mal ganz...

Christian Bartsch 07. Mär 2002

Neeein, die Welt soll für alle kostenlos sein. Besonders das Internet. Könnte man meinen...

joshuwa 07. Mär 2002

was ist daran so neu ? clicksms (www.clicksms.de) bietet das schon ewig an. Heisst auch...

HeinBlöd 07. Mär 2002

Echt super, diese Übersetzung für POP3. Muss ich mir merken. Danke!


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

      •  /