• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesanstalt für Arbeit fördert E-Learning

Arbeitsamtförderung: E-Business-Qualifikation per E-Learning

Die Bundesanstalt für Arbeit (BA) fördert jetzt auch eine Berufsqualifikation per Internet. Die Fördermittel den üblichen BA-Richtlinien entsprechend erhalten Lernwillige, die an der TEIA (Teles European Internet Academy, www.teia.de) eine E-Business-Berufsqualifikation per E-Learning anstreben - gleichgültig, ob sie so ihren Arbeitsplatz sichern oder eine neue berufliche Perspektive erarbeiten wollen. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Für folgende Kurse kann Förderung beantragt werden: Vertragswesen für E-Business, Recht im Internet, PHP, Konzepte der Internet-Technik, Anwendungsgrundlagen des Internets und HTML und Adobe GoLive.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ING Deutschland, Frankfurt

"Damit anerkennt die BA die große Bedeutung von E-Learning für den mittelständischen Arbeitsmarkt", freut sich Eva Maria Paaß, Vorstand der TEIA: "Dies ist eine ausgezeichnete Unterstützung der BA sowohl der Mittelstandsunternehmen auf dem Weg in ihre zukunftssichere E-Business-Geschäftstätigkeit als auch unseres E-Learning-basierten E-Business-Qualifizierungsprogramms."

Der Vorstandsvorsitzende der TEIA, Prof. Schindler, geht noch spezifischer auf die Zielgruppen ein: "Diese neue Förderung unseres E-Business-Ausbildungsprogramms eignet sich insbesondere für zwei Gruppen von heute dafür prädestinierten Teilnehmern mit oder ohne festem Beschäftigungsverhältnis: Für die über 100 000 technisch qualifizierten Mitarbeiter beim PC-Fachhandel ebenso wie für die weit über 100 000 Akademiker mit Internet-Ambitionen. Damit haben wir insgesamt eine sehr gute Chance, die der deutschen Wirtschaft fehlenden mehreren Zehntausenden von hochqualifizierten IT-Spezialisten kurzfristig auszubilden."

Die TEIA (Teles European Internet Academy) wurde im Jahr 2000 von Professor Dr.-Ing. Sigram Schindler - er ist auch ihr Vorstandsvorsitzender - als Tochterunternehmen der Teles AG gegründet. Eingangsvoraussetzungen für die Berufsausbildung bei der TEIA gibt es nicht - jeder wird zugelassen. Den TEIA-Studierenden stehen Tutoren zwölf Stunden täglich zur Verfügung, sie dürfen jede Qualifikationseinheit jederzeit anfangen und durch eine Prüfung jederzeit abschließen, wobei ihr individueller Qualifikationsfortschritt dokumentiert wird. Alle Qualifikationseinheiten sind von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen und werden von der Bundesanstalt für Arbeit entsprechend SGBIII gefördert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...

Folgen Sie uns
       


    •  /