• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Softwareunternehmen behaupten sich in Europa

32 deutsche VC-finanzierte Unternehmen unter Europas Top 200

32 deutsche Unternehmen sind in einem kürzlich veröffentlichten Bericht des in Brüssel ansässigen Forschungsunternehmens Europe Unlimited unter Europas Top 200 der durch Venture Capital finanzierten Software- und IT-Unternehmen aufgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bericht "Venture-Directory - Software & IT Services" basiert auf der Summe des innerhalb der letzten drei Jahre aufgenommenen Wagniskapitals. Auf Rang 5 und damit an der Spitze der deutschen Unternehmen steht die Healy Hudson AG, die umfassende Beschaffungslösungen entwickelt und Investitionen in Höhe von 54 Millionen Euro von b-business partners, PRICOA Capital und Apax Partners erhalten hat. Die Nummer 1 aller Unternehmen ist die britische Firma Celoxica, welche innerhalb desselben Zeitraums Investitionen in Höhe von 65 Millionen Euro erhalten hat.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. JOB AG Business Service GmbH, Stockstadt am Main

William Stevens, Gründer und CEO von Europe Unlimited, kommentierte den Bericht: "Im Verhältnis zu seiner Bevölkerungsgröße schneidet Deutschland in dieser Studie sehr gut ab. Die durchschnittliche Investitionssumme in einzelne deutsche Unternehmen beträgt 9 Millionen Euro, was etwas unter dem europäischen Durchschnitt von 11 Millionen Euro liegt. Die Bewertung eines Unternehmens steigt mit dem Umfang des investierten Kapitals. Mit einer durchschnittlichen Investitionssumme von 26 Millionen Euro pro Unternehmen sind die israelischen Unternehmen die am besten bewertetsten Unternehmen der Umfrage, wenngleich die irischen und niederländischen Unternehmen ebenfalls gut abschneiden."

Großbritannien dominiert die Liste mit 40 Unternehmen und einer Gesamtinvestitionssumme von 580 Millionen Euro, gefolgt von Frankreich mit 390 Millionen Euro und Deutschland mit 270 Millionen Euro. Bei den Teilsektoren führen Systeme & Kommunikationsprodukte mit 935 Millionen Euro vor Anwendungsprodukten (720 Millionen Euro) und spezialisierte IT Services (510 Millionen Euro).

Der Bericht, der einen Zeitraum von drei Jahren von 1999 - 2001 umfasst, zeigt auch eine Veränderung des Marktfokus. Während in den Jahren 1999 und 2000 der Schwerpunkt noch auf Investitionen in Neugründungen lag, wurde im Jahr 2001 verstärkt in Unternehmen investiert, die sich im Aufbau befanden. Bei Neugründungen lagen die durchschnittlichen Investitionen bei knapp über 2 Millionen Euro, während die Investitionssumme bei Unternehmenserweiterungen und -entwicklungen etwas über 9 Millionen Euro betrug; zwischen diesen beiden Investitionsphasen liegen im Schnitt mehr als vier Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /