Abo
  • Services:
Anzeige

Zwei neue GPRS-Handys mit Farb-Display von Sony Ericsson

Dualband-Handy Z700 und Triband-Handy T68i mit Bluetooth-Funktion

Neben dem Smartphone P800 zeigte Sony Ericsson zwei weitere Handy-Modelle mit den Bezeichnungen Z700 und T68i, die beide ein Farb-Display besitzen und im GPRS-Netz funken. Alle Geräte sollen auch auf der CeBIT in Hannover gezeigt werden.

Sony Ericsson Z700
Sony Ericsson Z700
Das Sony Ericsson Z700 besitzt ein Farb-Display sowie ein integriertes Bluetooth-Modul. Es funkt in den beiden GSM-Netzen 900 MHz sowie 1800 MHz und beherrscht GPRS. Mit der Bluetooth-Funktion nimmt das Gerät drahtlos Kontakt zu anderen entsprechenden Geräten auf. Da das Z700 eine Java 2 Micro-Edition enthält, soll sich das Handy leicht um zahlreiche Software erweitern lassen, verspricht der Hersteller.

Anzeige

Zudem umfasst das 91 x 50 x 24 mm große und 95 Gramm leichte Dualband-Handy einen HTML- und WAP-Browser (WAP 1.2.1), um leicht von unterwegs auf Informationen im Internet zugreifen zu können. Auch ein E-Mail-Client mit POP3- und IMAP4-Funktion gehört zum Lieferumfang und ermöglicht so den bequemen Versand und Empfang von E-Mails. Das integrierte Telefonbuch speichert bis zu 550 Einträge.

Das Z700 kennt mehrere mehrstimmige Klingeltöne und kann um weitere Klingelmelodien ergänzt werden. Als Weiteres enthält das Gerät die beiden Spiele "Men in Black" und "Charlie's Angels". Die Akkukapazität gibt der Hersteller nur ungenügend an. So soll eine Gesprächszeit von 2,6 bis 8 Stunden möglich sein, während die Stand-by-Zeit sehr vage mit 50 bis 200 Stunden angegeben wird.

Sony Ericsson T68i
Sony Ericsson T68i
Das ebenfalls neu vorgestellte Sony Ericsson T68i beruht auf dem alten T68 und besitzt wieder ein Farb-Display. Mit Hilfe von Bluetooth nimmt das Handy Kontakt zu anderen Geräten auf, ohne dass eine Kabelverbindung benötigt wird. Das GPRS-Handy arbeitet auch in den drei GSM-Netzen 900, 1800 sowie 1900 MHz und beherrscht darüber hinaus auch HSCSD.

Das eingebaute Telefonbuch speichert bis zu 510 Einträge in dem 100 x 48 x 20 mm messenden Gerät. Das 84 Gramm leichte Handy enthält ferner einen E-Mail-Client, der mit POP3 oder IMAP4 arbeiten kann. Wie beim Z700 nennt der Hersteller auch beim T68i nur ungefähre Akkulaufzeiten. So soll das Handy eine Stand-by-Zeit von 8 bis 16 Tagen und Dauergespräche von 3 bis 12 Stunden erlauben.

Das T68i mutiert mit der Digitalkamera CommuniCam MCA-20 zum Fotoapparat, wobei das Handy-Display als Sucher fungiert. Die fertigen Bilder lassen sich im Fotoalbum abspeichern oder per E-Mail oder MMS versenden, wobei je nach Auflösung bis zu 200 Bilder mit der Kamera gemacht werden können. Auf Wunsch erscheint das zugehörige Foto eines Anrufers automatisch im Display.

Das Sony Ericsson Z700 soll erst im dritten Quartal 2002 auf den Markt kommen. Das T68i hingegen will der Hersteller zu einem Preis von rund 700,- Euro mit der Digitalkamera CommuniCam MCA-20 bereits in den nächsten Wochen in den Handel bringen. Preisangaben machte Sony Ericsson noch nicht. Alle Geräte sollen auf der CeBIT in Hannover gezeigt werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. 6,99€
  3. (-85%) 5,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Nein liebe Telekom

    Psy2063 | 07:45

  2. Re: Jetzt tut mal nicht so als hättet ihr nicht...

    ArcherV | 07:35

  3. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    McWiesel | 07:33

  4. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    ha00x7 | 07:27

  5. Re: Mit der Fritz ins Netz

    McWiesel | 07:24


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel