Abo
  • Services:

GameCube liegt bei Vorbestellungen deutlich vor der Xbox

Amazon nennt Verhältnis der Bestellungen

Beim Online-Händler Amazon.de kann man sowohl Microsofts Xbox, die in Deutschland ab dem 14. März erhältlich ist, sowie den ab Anfang Mai erhältlichen GameCube von Nintendo bereits seit einiger Zeit vorbestellen. Interessant daran ist das Verhältnis der Bestellungen - knapp zwei Drittel aller bisher eingegangenen Vormerkungen entfallen dabei auf die Nintendo-Konsole.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon gibt dabei ständig aktualisiert auf der eigenen Website das Verhältnis der Vorbestellungen an. Demnach haben sich derzeit knapp 64 Prozent der Vorbesteller für den lila-farbenen Nintendo-Würfel entschieden, nur 36 Prozent hingegen für die Xbox.

Grund für dieses eindeutige Übergewicht für die Nintendo-Konsole dürfte unter anderem der Verkaufspreis sein. Während für den Cube 249,- Euro fällig werden, müssen für die Xbox 479,- Euro, also fast der doppelte Betrag, aufgewendet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Reini 26. Apr 2002

Hört doch mit dieser Multi Kacke auf: Es ist absolut nicht nötig, bei einer Konsole einen...

bjoern 26. Apr 2002

also ich sagen das der gamecube von der grafik her tatsächlich sattere farben hat und...

hanf 26. Apr 2002

ach eu kneift die sind doch die stiefel lecker von usa die würden nie was kretisieren ja...

Schäfchen 26. Apr 2002

Also den Vorbestellungen würde ich schon eine gewisse Aussagekraft zusprechen Desweiteren...

Muert-Azul 24. Apr 2002

Aus http://www.gamecube-online.de/: Nach der Preissenkung des Gamecubes auf € 199...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /