Abo
  • Services:

Chatbots: Weltgrößter Wettbewerb um künstliche Intelligenz

Chat-Dialog mit gefaktem menschlichen Gegenüber

Unter der Web-Adresse www.chatterboxchallenge.com startet in diesem Jahr zum dritten Male der international größte öffentliche Wettbewerb um künstliche Intelligenzen, die in natürlicher, menschlicher Sprache kommunizieren können. Bislang sind über 50 Chat-KIs, auch Chatterbots oder Lingo-Bots genannt, für den Wettbewerb angemeldet. Den Siegern winken 2.000,- US-Dollar an Geldprämien sowie Sachpreise.

Artikel veröffentlicht am ,

Idee dieses weltgrößten öffentlichen Turing-Testes ist es, die Schiedsrichter in einem Chat-Dialog davon zu überzeugen, dass es sich bei der jeweiligen Chat-KI nicht um eine Maschine, sondern um eine intelligent antwortende Persönlichkeit mit möglichst eigenständigem Charakter handelt. Neber einer Jury aus Wissenschaftlern, Journalisten und KI-Autoren ist hier das Online-Publikum die Jury - sie wählt aus den teilnehmenden Chatterbots die Top Ten, die sich schließlich der harten Prüfung um die Siegprämie unterziehen müssen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Und auch das abstimmende Online-Publikum kann Preise gewinnen - so stiftet u.a. der Abenteuer Medien Verlag 100 CD-ROMs "Roboter & Künstliche Intelligenzen" mit Begleitheft aus der Magazinreihe "Nautilus - Abenteuer & Phantastik". Auf der CD-ROM finden sich alle Werkzeuge, um selbst einen Lingo-Robot zu kreieren. Versammelt sind auf dieser CD-ROM auch die besten internationalen Chat-KIs der letzten Jahre in Vollversionen inklusive interaktiver Anleitung.

Noch bis Mitte März können interessierte Autoren ihre Chatterbots auf der Web-Adresse http://www.chatterboxchallenge.com für den Wettbewerb anmelden. Der öffentliche Wettbewerb zum ChatterBox-Contest 2002 startet offiziell am 1. April und läuft dann bis zum 31. Mai.

Und auch für zwei Juroren-Plätze, die aus dem Kreise des Online-Publikums besetzt werden sollen, werden unter http://www.agentland.com noch aktuell Bewerbungen entgegengenommen.

Ausführliche Infos und weiterführende Links zum Thema Turing-Test, künstliche Intelligenzen und Chatterbots finden sich unter www.abenteuermedien.de/jabberwock/chatterbotfaq_de.html.

Unter der Adresse www.abenteuermedien.de/jabberwock kann überdies mit dem garstigen "Jabberwock" gechattet werden, der künstlichen Intelligenzbestie, die bei der letztjährigen ChatterBox-Challenge den dritten Platz erringen konnte. Der Jabberwock wurde von der Magazin-Redaktion "Nautilus - Abenteuer & Phantastik" entwickelt und überrundete als beste deutsche Entwicklung namhafte Profi-Produkte. Er tritt auch dieses Jahr wieder im Wettbewerb an.

Infos zur CD-ROM "Roboter & Künstliche Intelligenzen" finden sich unter der Adresse www.abenteuermedien.de/jabberwock/chatterbotnaut.html. Die CD mit Begleitheft ist für 4,50 Euro im Zeitschriftenhandel, in Comic-Shops und in F&SF-Fachgeschäften erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote

McCrown 20. Okt 2007

Da ich selber einen Chatbot entwickelt habe (http://chatbot.chat-fun.info): kann da jeder...

1zwei3 08. Mär 2002

witzige sache. nicht besonders intelligent , aber witzig. fangfragen mag es gar nicht, *g*


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /