• IT-Karriere:
  • Services:

Überblick per Mausklick: Automatisches Layout für Diagramme

Forschungszentrum caesar präsentiert auf der CeBIT erstes Produkt

Ob Firmenbeteiligungen, Computernetzwerke oder Datenfluss: In jedem Unternehmen gibt es komplizierte Verknüpfungen, die am besten grafisch dargestellt werden. Bei größeren Datenmengen werden Diagramme allerdings schnell unübersichtlich. Die Software GoVisual des internationalen Forschungszentrums caesar soll dieses Problem nun lösen. Mit einem Mausklick erzeugt sie ein automatisches, anschauliches Layout für UML- und Standarddiagramme. GoVisual ist als Plug-In für Microsoft Visio 2000/2002 erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Caesar (center of advanced european studies and research) präsentiert die Software erstmals auf der CeBIT 2002 in Halle 11, future parc, Stand D 05/1. Das Spektrum der Anwendungen reicht von der Modellierung von Geschäftsprozessen (Organigramme, Workflow-Diagramme) über Datenbanken (Entity-Relationship-Diagramme) bis zur Darstellung technischer Abläufe (Zustandsdiagramme, Stoffwechselwege). Im Bereich Software-Engineering und Re- Engineering gewinnen UML-(Unified-Modeling-Language-)Diagramme ständig an Bedeutung. Vor allem UML-Klassendiagramme, die hierarchische und nicht-hierarchische Beziehungen in einem Bild darstellen, sind eine Herausforderung für Layout-Software.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

GoVisual verwendet Methoden der planaren Einbettung und kombinatorischen Optimierung. Hierarchische und nicht-hierarchische Beziehungen werden in einem Schritt verarbeitet, aber unterschiedlich abgebildet. Zur besseren Übersicht enthalten die entstehenden Diagramme möglichst wenig Kreuzungen und Knicke sowie eine uniforme Ausrichtung innerhalb hierarchischer Substrukturen.

Bisher ist GoVisual als Standardversion und als erweiterte UML-Version auf dem Markt. Es läuft unter Windows NT/98/2000/Me und XP als Plug-In für Visio 2000 und Visio 2002. Erweiterungen auf der Basis anderer Anwendungen und Betriebssysteme werden zurzeit entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. (-70%) 2,99€

Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /