Abo
  • Services:
Anzeige

QNX: Automotive Platform für In-Car-Computing vorgestellt

Autos zu rollenden Multimediazentralen

QNX Software Systems präsentiert auf der Digital Car Conference in Detroit erstmals seine QNX Automotive Platform. Damit reagierte QNX auf Anforderungen und Nachfrage der Hersteller von Fahrzeugcomputern, die in ihre Systeme Applikationen wie Navigation, drahtlosen Internet-Zugriff und Standort-basierte Dienste integrieren wollen.

Einzelne Komponenten der neuen Plattform sind bereits in Produkten, die von QNX-Kunden aus dem Automobilbereich entwickelt wurden, integriert. Zu diesen Produkten gehören ferner das Autonet Mobile Office von Hyundai sowie das mobile, sprachfähige Kommunikationssystem von Johnson Controls für die Chrysler Group.

Anzeige

Immer mehr Fahrzeughersteller wollen nach Darstellung von QNX "End-to-End"- Lösungen für Applikationen und Hardware, die sich schnell integrieren lassen und sich zur Herstellung intelligenter Armaturenbretter, Infotainment-Radios und anderer In-Car-Applikationen geeignet sind. Um diesen Forderungen nachzukommen, unterhält QNX zahlreiche enge Partnerschaften mit verschiedenen Halbleiter- und Applikationsherstellern für Java, Spracherkennung und -synthese sowie von Netzwerkprotokollen wie MOST, IEEE 1394 (Firewire), Bluetooth und 802.11.

Die QNX Automotive Platform bietet Toolkits und Applikationen an, die den Entwicklungsprozess verbessern sollen. Eine der Plattformkomponenten ist QNX RTOS, ein Microkernel-Betriebssystem, bei dem jeder Prozess, Protocol Stack, Treiber oder Applikationen im laufenden Betrieb dynamisch gestartet und gestoppt werden können. Fehler können bei QNX RTOS im laufenden Betrieb behoben werden.

Ferner enthält die Plattform das QNX High Availability Toolkit (HAT), das die Fehlertoleranz von QNX RTOS dank eines Mechanismus für automatisiertes Fault Recovery erweitert. QNX HAT erkennt Fehler bevor Schäden entstehen und erlaubt Systementwicklern automatisches, für den Anwender transparentes Recovery.

MOST für QNX, optimiert für die Automobilindustrie, ist ein Standard für die Herstellung von Multimedia-Produkten in Fahrzeugen. Das Media-Oriented-Systems-Transport-(MOST-)Softwarepaket für QNX unterstützt alle Leistungsmerkmale von MOST und ermöglicht Autodesignern und Entwicklern, Radios, Entertainment-Systeme für die Rücksitze, Web-fähige Armaturenbretter und andere In-Car-Infotainment-Geräte zu integrieren.

Das QNX Infotainment Kit beinhaltet den Quellcode für Browser und Media Player, mit dem die benutzerspezifischen Oberflächen angepasst werden können. Ferner werden diverse Automotive-Hardware-Plattformen durch Board Support Packages (BSPs) für führende Hersteller von Telematik-Boards und Prozessoren wie etwa Hitachi, Intel und Motorola unterstützt.

Die QNX Automotive Platform soll ab dem 2. Quartal 2002 erhältlich sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: EG reloaded...

    User_x | 04:08

  2. Re: Witzlos

    User_x | 03:57

  3. Re: Ich lach mich schlapp

    User_x | 03:55

  4. Da hat der Apple-Vertreter sein Gehalt aber...

    SangsisuLangen | 03:54

  5. Re: Wie lange hält ein Tablet?

    SangsisuLangen | 03:40


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel