QNX: Automotive Platform für In-Car-Computing vorgestellt

Autos zu rollenden Multimediazentralen

QNX Software Systems präsentiert auf der Digital Car Conference in Detroit erstmals seine QNX Automotive Platform. Damit reagierte QNX auf Anforderungen und Nachfrage der Hersteller von Fahrzeugcomputern, die in ihre Systeme Applikationen wie Navigation, drahtlosen Internet-Zugriff und Standort-basierte Dienste integrieren wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einzelne Komponenten der neuen Plattform sind bereits in Produkten, die von QNX-Kunden aus dem Automobilbereich entwickelt wurden, integriert. Zu diesen Produkten gehören ferner das Autonet Mobile Office von Hyundai sowie das mobile, sprachfähige Kommunikationssystem von Johnson Controls für die Chrysler Group.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Immer mehr Fahrzeughersteller wollen nach Darstellung von QNX "End-to-End"- Lösungen für Applikationen und Hardware, die sich schnell integrieren lassen und sich zur Herstellung intelligenter Armaturenbretter, Infotainment-Radios und anderer In-Car-Applikationen geeignet sind. Um diesen Forderungen nachzukommen, unterhält QNX zahlreiche enge Partnerschaften mit verschiedenen Halbleiter- und Applikationsherstellern für Java, Spracherkennung und -synthese sowie von Netzwerkprotokollen wie MOST, IEEE 1394 (Firewire), Bluetooth und 802.11.

Die QNX Automotive Platform bietet Toolkits und Applikationen an, die den Entwicklungsprozess verbessern sollen. Eine der Plattformkomponenten ist QNX RTOS, ein Microkernel-Betriebssystem, bei dem jeder Prozess, Protocol Stack, Treiber oder Applikationen im laufenden Betrieb dynamisch gestartet und gestoppt werden können. Fehler können bei QNX RTOS im laufenden Betrieb behoben werden.

Ferner enthält die Plattform das QNX High Availability Toolkit (HAT), das die Fehlertoleranz von QNX RTOS dank eines Mechanismus für automatisiertes Fault Recovery erweitert. QNX HAT erkennt Fehler bevor Schäden entstehen und erlaubt Systementwicklern automatisches, für den Anwender transparentes Recovery.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

MOST für QNX, optimiert für die Automobilindustrie, ist ein Standard für die Herstellung von Multimedia-Produkten in Fahrzeugen. Das Media-Oriented-Systems-Transport-(MOST-)Softwarepaket für QNX unterstützt alle Leistungsmerkmale von MOST und ermöglicht Autodesignern und Entwicklern, Radios, Entertainment-Systeme für die Rücksitze, Web-fähige Armaturenbretter und andere In-Car-Infotainment-Geräte zu integrieren.

Das QNX Infotainment Kit beinhaltet den Quellcode für Browser und Media Player, mit dem die benutzerspezifischen Oberflächen angepasst werden können. Ferner werden diverse Automotive-Hardware-Plattformen durch Board Support Packages (BSPs) für führende Hersteller von Telematik-Boards und Prozessoren wie etwa Hitachi, Intel und Motorola unterstützt.

Die QNX Automotive Platform soll ab dem 2. Quartal 2002 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /