Abo
  • Services:

Erste 0,09-Mikron-Chips ab Ende 2002

Philips, ST und TSMC stellen 90-Nanometer-CMOS-Fertigungstechnik vor

Philips, STMicroelectronics und TSMC haben gemeinsam einen neuen 90-Nanomenter- bzw. 0,09-Mikron-CMOS-Fertigungsprozess entwickelt. In Zukunft sollen zudem CMOS-Prozesse entwickelt werden, die Chip-Strukturen mit 65 nm und weniger erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 90-nm-Fertigungsprozess soll kleinere Chips mit höherer Leistung und niedrigerem Stromverbrauch ermöglichen. So benötigt ein in 0,09-Mikron gefertigter Chip nahezu halb so viel Platz wie er in 0,13 Mikron gefertigt benötigen würde. Dies soll insbesondere System-on-Chip-(SoC-)Lösungen zugute kommen, wie sie beispielsweise in GPRS/UMTS-Handys, DVD-Playern, Set-Top-Boxen und Digitalvideorekordern eingesetzt werden.

Die ersten Tests mit 90 nm feinen Strukturen wurden bereits von ST, Philips und TSMC erfolgreich abgeschlossen, melden die bereits seit 1992 zusammenarbeitenden Partner. So hat TSMC bereits zuverlässig funktionierende 1- und 4-MBit-SRAMs in ersten 0,09-Mikron-Tests gefertigt. Die ersten Prototypen von 90-nm-Produkten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2002 fertig sein, die Serienproduktion auf 300-mm-Wafern könnte bereits Ende 2002 erfolgen. Durch die gemeinsame Entwicklung will man Chipdesignern schon frühzeitig Zugriff auf die neue Fertigungstechnik ermöglichen. Auch die Serienproduktion soll bald über die drei Partner beginnen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /