• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom tief in den roten Zahlen

Verlust von 4,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2001

Die Deutsche Telekom AG konnte im Geschäftjahr 2001 ihren Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr zwar um 18,1 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro steigern, weist dabei aber ein Konzernergebnis nach Steuern mit Sondereinflüssen von minus 3,5 Milliarden Euro gegenüber plus 5,9 Milliarden Euro im Vorjahr aus. Ohne Sondereinflüsse liegt das Konzernergebnis nach Steuern im Geschäftsjahr 2001 bei minus 4,7 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konzern-EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) hingegen legte um 17,0 Prozent auf 15,1 Milliarden Euro gegenüber der Vergleichsperiode zu und auch das bereinigte EBITDA des Konzerns konnte erstmals seit dem Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes in Deutschland in 1998 wieder gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Der Auslandsumsatz stiegt um 71,4 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro im Jahresvergleich und liegt damit bei 27,3 Prozent des Gesamtumsatzes. Der operative Cash Flow konnte um 26,4 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro gesteigert werden, die Nettofinanzverbindlichkeiten um 4,8 Prozent auf 62,1 Milliarden Euro zum Jahresende gegenüber 65,2 Milliarden Euro zum dritten Quartal reduziert werden.

Stärkster Umsatzwachstumstreiber im Geschäftsjahr 2001 war teilnehmer- und akquisitionsgetrieben der Mobilfunk, gefolgt vom Systemgeschäft vor allem durch Konsolidierungseffekte aus dem debis Systemhaus. Positiv entwickelte sich ebenfalls, insbesondere teilnehmergetrieben, das Internetgeschäft.

Einen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr gab die Telekom nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Robas Lund DX Racer 6 für 196,86€, Nitro Concepts S300 für 205,10€, Sharkoon Skiller...
  2. 1.847,30€ (inkl. 150€ Cashback - Bestpreis!)
  3. (u. a. HP 27y 27-Zoll-LED IPS für 128,28€ (Deal des Tages), Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD...

Magus 06. Mär 2002

ich habs nur einmal bekommen :-(((((

Robin Hood 06. Mär 2002

Jaja, die Inkassogeschichte ist seitens der Mitbewerber ne "prima" Sache, dementsprechend...

Eurofalter 05. Mär 2002

Also ich wäre nicht von der Telekom so abgeneigt, wenn die es schaffen würden, mir DSL zu...

Magus 05. Mär 2002

genau darauf wollte ich zurück!

Theik 05. Mär 2002

also der komentar mit dem günstigere preise, mehr personal, mehr kunden geschwafel mag...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /