Abo
  • Services:

Deutsche Telekom tief in den roten Zahlen

Verlust von 4,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2001

Die Deutsche Telekom AG konnte im Geschäftjahr 2001 ihren Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr zwar um 18,1 Prozent auf 48,3 Milliarden Euro steigern, weist dabei aber ein Konzernergebnis nach Steuern mit Sondereinflüssen von minus 3,5 Milliarden Euro gegenüber plus 5,9 Milliarden Euro im Vorjahr aus. Ohne Sondereinflüsse liegt das Konzernergebnis nach Steuern im Geschäftsjahr 2001 bei minus 4,7 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konzern-EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) hingegen legte um 17,0 Prozent auf 15,1 Milliarden Euro gegenüber der Vergleichsperiode zu und auch das bereinigte EBITDA des Konzerns konnte erstmals seit dem Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes in Deutschland in 1998 wieder gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Der Auslandsumsatz stiegt um 71,4 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro im Jahresvergleich und liegt damit bei 27,3 Prozent des Gesamtumsatzes. Der operative Cash Flow konnte um 26,4 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro gesteigert werden, die Nettofinanzverbindlichkeiten um 4,8 Prozent auf 62,1 Milliarden Euro zum Jahresende gegenüber 65,2 Milliarden Euro zum dritten Quartal reduziert werden.

Stärkster Umsatzwachstumstreiber im Geschäftsjahr 2001 war teilnehmer- und akquisitionsgetrieben der Mobilfunk, gefolgt vom Systemgeschäft vor allem durch Konsolidierungseffekte aus dem debis Systemhaus. Positiv entwickelte sich ebenfalls, insbesondere teilnehmergetrieben, das Internetgeschäft.

Einen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr gab die Telekom nicht.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

Magus 06. Mär 2002

ich habs nur einmal bekommen :-(((((

Robin Hood 06. Mär 2002

Jaja, die Inkassogeschichte ist seitens der Mitbewerber ne "prima" Sache, dementsprechend...

Eurofalter 05. Mär 2002

Also ich wäre nicht von der Telekom so abgeneigt, wenn die es schaffen würden, mir DSL zu...

Magus 05. Mär 2002

genau darauf wollte ich zurück!

Theik 05. Mär 2002

also der komentar mit dem günstigere preise, mehr personal, mehr kunden geschwafel mag...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /