Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba-Notebooks mit NVidia-GeForce4-440-Go-Grafikchip

Toshiba Satellite 5100-201 und 5100-501 vorgestellt

Toshiba präsentiert zwei neue Modelle der Satellite-Serie für das SOHO- und Consumer-Segment: den Satellite 5100-201 und den Satellite 5100-501. Toshiba stattet beide Notebooks mit dem NVidia-GeForce4-440-Go-Grafikchip aus. Das Satellite 5100-201 ist mit einem mobilen Intel Pentium 4 mit 1,6 GHz ausgestattet, während das Satellite 5100-501 mit einem 1,7 GHz mobilen Intel Pentium 4 bestückt ist.

Der Satellite 5100-201 kommt mit einer 30-GB-Festplatte sowie einem 15-Zoll-TFT-Farbdisplay, auf dem er 1.024 x 768 Bildpunkte abbilden kann. Das Satellite-5100-501-Notebook ist mit einer 40-GB-Festplatte sowie einem 15-Zoll-TFT-Farbdisplay mit 1.600 x 1.200 Bildpunkten ausgerüstet, während Satellite 5100-201 und Satellite 5100-501 mit einer Secure-Digital-(SD-)Card-Schnittstelle, einem SmartMedia Slot sowie Firewire und integriertem CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet sind.

Anzeige

Der Arbeitsspeicher ist mit 384 MB (Satellite 5100-201) beziehungsweise 512 MB DDR-RAM (Satellite 5100-501) großzügig dimensioniert. Serienmäßig ist ein Bluetooth-Modul integriert.

Die Steuerung der Maus wird durch den in Satellite 5100-501 eingebauten Cpad anwenderfreundlicher gestaltet. Das mit einem LCD ausgestattete Touchpad ermöglicht erweiterte Funktionalitäten wie z.B. Scroll-Funktionen, Taschenrechner, Multimedia-Steuerung, Unterschriften- und Notizeingabe.

Für den Satellite 5100-201 und den Satellite 5100-501 wird eine Garantie von zwei Jahren gewährt. Der empfohlene Verkaufspreis für den Satellite 5100-201 beträgt 2.799,- Euro, der Satellite 5100-501 kostet 3.599,- Euro. Die neuen Toshiba-Modelle sind ab Mitte März 2002 im Handel erhältlich.


eye home zur Startseite
Andre 29. Mai 2005

Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand helfen. Ich besitze das 5100-201. Es hat einen...

zafer 02. Feb 2003

hilfe mein tv out funzt nicht habe eigentlich alles richtig gemacht trtzdem beleibt der...

supersiggi 10. Dez 2002

1) - k.A. 2) - max 512 Mb! 3) - geht nicht (ist verlötet) 4) - keine 5400er sondern nur...

Kaffeetrinker 11. Sep 2002

hallo, habe einen 5100-201 notebook den ich aufrüsten muss. kann mir jemand von euch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Bermuda Digital Studio, Bochum
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Ria Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       

  1. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  2. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  3. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  4. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  5. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  6. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  7. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  8. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  9. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  10. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Abdiel | 17:10

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:09

  3. Re: Problem = Nutzer

    mucpower | 17:08

  4. Re: Hauptsache

    Hotohori | 17:08

  5. Re: Wird auch Zeit

    Jolla | 17:07


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel