Abo
  • Services:

Arcor JuniorNet: Sicherer Internet-Zugang für Kinder

Arcor kooperiert mit KinderCampus.de

Mit Arcor-JuniorNet will Arcor in Kooperation mit KinderCampus.de jetzt einen sicheren Internet-Zugang mit kindgerechten Inhalten anbieten. Für den kindersicheren Zugang sorgt dabei die Arcor-Sicherheitssoftware SAFE-T, die das Internet auf über zwei Millionen geprüfte und kindgerechte Webseiten beschränken soll. Ein Redaktionsteam prüft dabei regelmäßig die Qualität und Eignung der Inhalte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Eltern haben die Möglichkeit, zusätzliche Internetseiten individuell für ihre Kinder freizuschalten. Auch E-Mail-Adressen können freigegeben werden, mit denen die Kinder kommunizieren dürfen.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Wacker Chemie AG, München

Jeder Start ins Internet führt zunächst auf die Seite von Arcor-JuniorNet. Die Surfzeiten sind für bis zu vier Kinder individuell einstellbar und jedes Kind erhält ein eigenes Passwort und einen E-Mail-Account. Die Eltern haben im Erwachsenenmodus über ein eigenes Passwort uneingeschränkten Zugang zum World Wide Web.

Zu Arcor-JuniorNet gehört die Mitgliedschaft im werbefreien Club von KinderCampus.de mit betreuten Kinder-Chats, E-Mail, Spielen, Lernprogrammen und einem Online-Magazin. Der Monatspreis für Arcor-JuniorNet beträgt 6,95 Euro im Monat inklusive fünf Freistunden. Jede weitere Minute kostet nur 1,5 Cent. Die kostenlose Installations-CD zu Arcor-JuniorNet kann man im Internet unter www.arcor.de oder über die gebührenfreie Servicenummer 0800/1070800 anfordern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-58%) 23,99€
  3. 9,99€

Schaller + Rauch 14. Nov 2004

Je nach Alter der Kinder ist so etwas schneller geknackt als man sich umdrehen kann. Zur...

Thomas Gangutis 14. Nov 2004

Ich Brauche Umbedinkt dises Programm den mein sohn geht immer ins internet. ps: danke

Doc 04. Mär 2002

Gute Idee. "Die Eltern haben im Erwachsenenmodus über ein eigenes Passwort...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /